30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Retinol in der Hautpflege: Der beliebte Beauty Favorit


Dieser Wirkstoff gehört zu den beliebtesten Beauty Inhaltsstoffen überhaupt: Retinol ist in der Hautpflege ein absoluter Favorit, die möglichen Effekte sind wissenschaftlich belegt wie bei kaum einem anderen. Der Skincare Liebling kann nicht nur Falten glätten und die Bildung neuer Linien verhindern, wir wissen auch um seine unterstützende Wirkung bei Akne. Außerdem ist der Inhaltsstoff hilfreich, um Hautschäden zu reparieren, die zum Beispiel durch Sonnenstrahlen entstanden sind. Retinol wirkt auf vielen verschiedenen Ebenen unserer Haut und hilft bei mehr als nur einer unserer Beauty Issues. Retinol ist eine Form von Vitamin A und als Antioxidans kann es gegen freie Radikale schützen, der Teint wirkt auch dank dieser Eigenschaft langfristig jünger. In der Kosmetik wird fälschlicherweise immer von Retinol als Inhaltsstoff gesprochen, wir haben uns die genaue Definition angesehen!

Beauty Inhaltsstoff Retinol = Vitamin A?

In der Hautpflege wird Retinol oft gleichgesetzt mit Vitamin A. Genauer betrachtet handelt es sich um ein Derivat des Vitamins und gehört somit zur Vitamin A Gruppe. Alle abstammenden Inhaltsstoffe werden unter dem Begriff Retinoide zusammengefasst. Reine Vitamin A Säure bzw. Retinsäure wirkt auf unserer Haut am stärksten. Diese Variante ist in Deutschland allerdings verschreibungspflichtig. Retinsäure wird bei der Behandlung von Akne eingesetzt. Als alternative Retinoide werden in der Hautpflege zum Beispiel Retinol, Retinal (Retinaldehyd), Retinyl Palmitat oder Retinyl Acetat verwendet. Diese wirken in Cremes oder Seren weniger reizend und langfristig sehr effektiv.
Übrigens: Vitamin A wird von menschlichen und tierischen Organismen hergestellt, möchten wir es zu uns nehmen, so müssen wir dies über Produkte wie Fisch, Fleisch oder Eier tun. Es gibt auch pflanzliche Quellen, sie liefern uns Vorstufen, unser Körper kann diese dann umwandeln. Bekannt als „Augenvitamin“ wird vorrangig der Verzehr von Karotten immer wieder empfohlen, klassisch mit etwas Olivenöl, um das fettlösliche Vitamin besser aufnehmen zu können.

Die Wirkung von Retinol in der Hautpflege – schnell erklärt

Einerseits hilft Vitamin A beim Aufbau der Zellen unserer obersten Hautschicht, sie regenerieren sich, die Haut wirkt glatter. Schädigungen können so tatsächlich komplett repariert werden. Vereinfacht gesagt, kommuniziert Retinol mit den Zellen und gibt vor, dass diese sich wie gesunde Zellen verhalten sollen.
Andererseits beteiligt sich Retinol an der Erhaltung eines stabilen Kollagennetzes. Dies gibt unserer Haut Halt, ist es geschwächt, entstehen Falten. Retinol regt die Bildung von neuem Kollagen an, verhindert den Abbau bestehender Zellen und unterstützt unsere Haut auch auf dieser Ebene in Sache Anti Aging. Das fettlösliche Retinol, also Vitamin A, kann Falten also glätten und die Elastizität unserer Haut langfristig steigern bzw. erhalten. Ein anderer positiver Effekt: Retinol bringt Pigmentansammlungen an die Oberfläche. Pigmentflecken, Altersflecken oder Pickelmale können von dort aus im Rahmen der natürlichen Zellerneuerung abgetragen werden.

5 Tipps zur Verwendung von Retinol

  1. Langsam starten: Retinol kann zu Beginn zu leichten Hautirritationen und Rötungen führen. Gerade bei unreiner Haut ist diese Art der Erstverschlimmerung zu beobachten. Diese sollte aber innerhalb von 1-2 Wochen abgeklungen sein. Es empfiehlt sich, unbedingt langsam zu starten und die Häufigkeit der Anwendung peu à peu zu erhöhen. Ein leichter Peeling Effekt ist übrigens völlig normal und sogar im Rahmen der Zellerneuerung gewünscht.
  2. Am Abend verwenden: Licht kann die Wirkung von Retinol beeinträchtigen. Um dies zu vermeiden, den Wirkstoff am besten am Abend anwenden. Bei manchen Produkten gilt dieser Hinweis nicht, deshalb immer auf die Anwendungsempfehlung achten.
  3. Sonnenschutz: Eine mit Retinol behandelte Haut reagiert gegenüber Sonnenlicht empfindlicher. Dies liegt daran, dass unsere oberste Hautschicht aus abgestorbenen Hautschüppchen besteht, die zum Teil vor Sonnenstrahlung schützen. Retinol regt die Zellerneuerung an, dadurch wird aber auch der natürliche Lichtschutz etwas beeinträchtigt. Täglicher Sonnenschutz mit LSF 50 ist deshalb zu empfehlen – zur Vermeidung vorzeitiger Hautalterung sowieso eine sinnvolle Beauty Gewohnheit.
  4. Verschiedene Inhaltsstoffe: Retinol ist hocheffektiv. Eine wirksame Skincare Routine sollte aber noch unbedingt aus verschiedenen, individuell abgestimmten Inhaltsstoffen bestehen, die antioxidativ, feuchtigkeitsspendend und pflegend wirken.
  5. Geduld: Die Wirkung von Retinol wird nicht über Nacht sichtbar. Eine regelmäßige Anwendung zeigt allerdings ihre Erfolge.

Häufig gestellte Fragen und Antworten Zum Thema Retinol

Wie oft Retinol verwenden?

Je nach Konzentration sollte die Haut langsam an Retinol gewöhnt werden. Manchmal kommt es zunächst zu Hautirritationen und Rötungen, die aber meist schnell abklingen. Viele Cremes und Seren sind auf eine tägliche Anwendung ausgerichtet. Es empfiehlt sich daher immer, die Anwendungshinweise der spezifischen Produkte zu beachten.

Wie wirkt Retinol auf die Haut?

Retinol stimuliert einerseits die Zellerneuerung, die Haut wirkt glatter, das Hautbild insgesamt verfeinert. Die Anti Aging Wirkung in tieferen Hautschichten betrifft die Wirkung von Retinol auf unserer Kollagennetz. Mit steigendem Alter kommt es zum Abbau von Kollagen, das Netz gibt weniger Halt, Falten entstehen. Retinol kann Kollagenfasern stärken, sie bauen sich weniger stark ab, gleichzeitig wird die Neubildung von Kollagen angeregt.

Wann Retinol anwenden?

Die Wirkung bzw. die Stabilität von Retinol kann durch Sonnenstrahlen beeinträchtigt werden, um dies zu vermeiden, wird häufig eine Anwendung am Abend empfohlen. Bei einigen Produkten ist dies aber nicht notwendig, aufgrund von milderen Inhaltsstoffen oder die Kombination mit ausreichend Sonnenschutz.

Vorteile von Retinol?

  • Retinol hilft dabei Falten und Linien zu glätten
  • Retinol kann bei der Akne Behandlung unterstützen
  • Retinol kann die Bildung neuer Falten mindern
  • Retinol kann gegen Pigmentflecken helfen
  • Retinol kann Hautschäden wie beispielsweise durch UV-Strahlung reparieren

Hilft Retinol gegen Falten?

Die Wirkung von Retinol ist wissenschaftlich erwiesen. Bei einer regelmäßigen Anwendung können Falten und Linien sichtbar gemildert werden, langfristig kann die Bildung von neuen Falten ebenso verhindert werden.