Sicher bestellen

Gebührenfreie Hotline 0800 29 888 88

30 Tage kostenfreie Rücksendung

Tagesaktuelle Angebote

    Menü

    • Mode
    • Kosmetik
    • Schmuck & Uhren
    • Haus & Wohnen
    • Kochen
    • Gesund & Vital
    • Münzen
    • Angebote
    • Weihnachten
    • Live TV
    german flag icon

    Willkommen bei HSE

    Sie befinden sich auf der deutschen Seite von HSE. Für Lieferungen in Ihre Region wechseln Sie bitte die Landeseinstellung:


    Old browser

    Ihr Browser ist veraltet – Shop‑Funktionen evtl. eingeschränkt

    Sie verwenden noch den Internet Explorer.
    Die Verwendung wird von Microsoft nicht mehr empfohlen.
    Sie verwenden eine ältere, unsichere Version des Safari Browsers.
    Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen.

    Bitte benutzen Sie deshalb einen aktuellen Browser, wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari oder Microsoft Edge - für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und Komfort in unserem Online-Shop.
    Alternativ können Sie jederzeit telefonisch bestellen, unter 0800 29 888 88 (gebührenfrei).

    Ratgeber-Übersicht > Beautyratgeber-Übersicht

    Frizz im Haar? Neue Beauty Tipps gegen krauses Haar

    Das englische Wort Frizz bedeutet kraus, bei diesem Beauty Problem geht es also um krauses Haar. Dabei wünschen wir uns doch glänzendes, geschmeidiges Haar, ohne die kleinen Haare, die störrisch herausschauen. Wir haben uns angesehen, wie Frizz entsteht und natürlich wie wir vorbeugen können!

    Frizz: Gründe für krauses Haar

    Kräuselt sich unser Haar, fehlt ihm entweder Feuchtigkeit oder es bekommt zu viel ab, denn häufig tritt Frizz bei Regen oder hoher Luftfeuchtigkeit auf. Das Haar quillt auf und beginnt sich zu kräuseln. Hitze beim Waschen, Trocknen oder Stylen kann es außerdem beanspruchen. Die Haaroberfläche raut sich auf. Kaputtes Haar neigt deutlich eher zu Frizz, genauso wie lockiges Haar, da es tendenziell sowieso schon trockener ist als glattes Haar.

    7 Tipps gegen Frizz und krauses Haar

    1. Haare richtig waschen
    Was so easy klingt, machen die meisten nicht zu 100 % richtig. Denn diese alltägliche Routine kann für anschließenden Frizz sorgen. In unserem Artikel „Haare richtig waschen“ finden sich einige wichtige Tipps. Wer zu krausem Haar neigt, sollte besonders darauf achten, die Haare nicht jeden Tag zu waschen. Weniger ist mehr! Häufiges Haarewaschen kann zu trockenem und beanspruchtem Haar führen. Feuchtigkeit spendende Inhaltsstoffe in Shampoo und Conditioner können trockenes Haar verhindern.


    2. Haare richtig trocknen
    Zunächst sollte das nasse Haare nicht unnötig wild trocken gerubbelt werden, sondern vielmehr mit einem Handtuch sanft ausdrückt werden. Es ist außerdem ein kleiner Beauty-Trugschluss, dass es für die Haare immer besser ist, sie an der Luft trocknen zu lassen. Durch ein sorgfältiges, schonendes Föhnen schließt sich die Schuppenschicht der Haare, die Haare wirken glatter, glänzender und insgesamt kompakter. Frizz kann weniger schnell entstehen. Trocknet das Haar an der Lust, ist die Schuppenschicht geöffnet, dass Haar ist aufgeplustert und reagiert auf Luftfeuchtigkeit noch stärker. Beim Föhnen außerdem darauf achten, einen Hitzeschutz ins Haar zu geben, eine milde Temperatur wählen und immer in die Wuchsrichtung der Haare föhnen.

    3. Richtig schlafen, um Frizz vorzubeugen
    Klingt erst mal absurd, aber das Material unseres Kopfkissens hat tatsächlich einen Impact auf unsere Haare. Die glatte Oberfläche von Seide schützte die Haare davor, dass sie sich unnötig aufrauen. Außerdem können die Proteine und Öle des natürlichen Materials sich positiv auf unsere Haare auswirken.

    4. Pflege-Tipps gegen krauses Haar: Haaröl
    Haaröle pflegen das Haar nicht nur, sie ummanteln es schützend, sorgen für Glanz und Geschmeidigkeit. Um das Haar nicht zu beschweren und es nicht fettig wirken zu lassen, sollte es sparsam am Ansatz verwendet werden. Für besonders feines Haar gibt es spezielle, leichte Texturen. Auch Haarseren, Finish-Produkte und andere Leave-in Texturen können dabei helfen, die abstehenden Haare zu bändigen.

    5. Hochwertige Haartools
    Hochwertige Bürsten, aber auch Styling-Geräte wie Lockenstyler können dabei helfen Frizz zu vermeiden, zum Beispiel Bürsten mit Ionentechnologie wählen oder Lockenstäbe, die mit schonender Hitze arbeiten.

    6. Styling SOS
    Krauses, widerspenstiges Haar lässt sich beim Styling mit etwas Haarcreme zähmen. Alternativ kann auch ein Hauch Haarspray auf einen Kamm gesprüht werden, um die Haare im Anschluss glatt zu kämmen. Unterwegs kann auch ein bisschen Handcreme helfen. Manchmal ist es übrigens nicht Frizz, der stört, sondern es sind kürzere, nachgewachsene Haare, die schlicht herausstehen und stören.

    Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema “Frizz”

    Was ist Frizz?

    Das englische Wort Frizz beschreibt widerspenstiges, krauses Haar.

    Wie entsteht Frizz in den Haaren?

    Zu wenig, aber auch zu viel Feuchtigkeit kann das Problem verursachen. Trockenes, kaputtes oder zu wenig gepflegtes Haar neigt schnell zu Frizz. Gründe können zu viel Hitze beim Stylen, zu trockene Luft oder die ursprüngliche Haarbeschaffenheit sein, wie bei lockigem Haar. Die Schuppenschicht ist nicht geschlossen, wirkt sichtbar aufgeraut.

    Wie lässt sich Frizz vermeiden?

    Generell ist Hitze ein Grund, warum sich das Haar kräuselt. Das Haar sollte selten gewaschen werden, mit entsprechenden, feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen. Das Haar sollte anschließend ausgedrückt werden und mit wenig Hitze in Wuchsrichtung geföhnt werden. Haaröl, Haarseren oder Haarcremes können abschließend die Haare vorm Kräuseln schützen.