30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Simple Morgenroutine: 5 Steps für den perfekten Skincare Start in den Tag – mit Expertentipp von Judith Williams

Strahlend schöne, jugendliche Haut – um dieses Beauty-Goal zu erreichen, kommen wir um eine hochwertige Gesichtspflege nicht herum. Dabei wird empfohlen, eine auf die eigenen Hautbedürfnisse abgestimmte Skincare Routine zu entwickeln. Wie das geht, haben wir hier schon ausführlich beschrieben. Während am Abend die ausgiebige Reinigung des Gesichtes und eine reichhaltige Pflege für die Nacht im Fokus stehen, geht es am Morgen um die Vorbereitung unserer Haut für den Tag. Wir erklären die 5 wichtigsten Steps einer Skincare Morgenroutine und haben Beauty-Expertin, Moderatorin und Unternehmerin Judith Williams nach ihrem Expertenrat gefragt. Doch zunächst die Erklärung, warum eine Morgenroutine so wichtig ist.

Warum ist eine Skincare Morgenroutine so wichtig?

Skincare Produkte brauchen ihre Zeit, bis sie wirken. So sollte Hautpflege eher langfristig betrachtet werden, als Marathon und nicht als kurzer Sprint. Natürlich gibt es Produkte mit Sofort-Effekt, die unsere Haut den ganzen Tag leuchten lassen oder ihr einen glatteren Look verleihen. Wer langfristig schöne Haut haben will, muss einfach dranbleiben! Dabei helfen Routinen, eine Regelmäßigkeit beizubehalten, mit der sich langfristige Ziele besser erreichen lassen wie zum Beispiel das Aufhalten vorzeitiger Hautalterung oder das Mildern von Pigmentflecken. Routinen und Rituale leben von der Wiederholung. Bleiben wir einige Tage und Wochen dran, wird der Ablauf verinnerlicht und abgespeichert, er wird zur festen Gewohnheit. Je simpler wir eine solche neue Gewohnheit halten, desto einfacher fällt es, sie durchzuziehen! Deshalb haben wir die perfekte Morgenroutine in 5 einfache Steps aufgeteilt. Beim morgendlichen Ritual liegt der Fokus auf dem Aufwachen und der Vorbereitung auf den Tag. So stehen Begriffe wie belebend und vitalisierend im Fokus.

Übrigens lässt sich die Skincare Morgenroutine natürlich auch beliebig erweitern. Eine kleine Meditation oder eine kurze Yoga Einheit am Morgen, bevor wir uns dem Handy, den Weltnachrichten oder den ersten Mails widmen, kann für den ganzen Tag stärken. Nach der ayurvedischen Lehre ist ein warmes Frühstück, auch und gerade im Sommer, ein idealer Start in den Tag. Wer nicht gerne früh isst, kann zu einem lauwarmen Glas Wasser mit Zitrone oder Ingwer greifen und dies als festen Bestandteil seiner Routine etablieren.

Favoriten von Judith Williams

Expertentipp von Judith Williams: Auf die Reihenfolge kommt es an!

„Eine gut funktionierende Skincare Routine ist für mich der perfekte Start in den Tag. Die Haut wirkt anschließend frisch und prall, ist gut durchfeuchtet und optimal vorbereitet für das anschließende Tages-Make-up. Übrigens: Auf einer toll gepflegten Haut hält unser Make-up viel besser und länger. Der wichtigste Rat von mir für den Aufbau einer solchen Routine: Die richtige Reihenfolge einzuhalten ist absolut essenziell für die Wirkung! Auch wenn Routinen ganz individuell aussehen, gilt generell, sich vom flüssigeren Produkt, wie zum Beispiel einem Serum, zu festeren Produkten, wie einem Gel oder einer Creme vorzutasten. Zunächst werden wasserbasierte Produkte verwendet, danach erst ölige Substanzen. Diese Reihenfolge ist der Schlüssel, damit die einzelnen Produkte wirklich effektiv wirken können. Ein Serum nach der Feuchtigkeitscreme aufzutragen würde nicht funktionieren, die Haut könnte die Inhaltsstoffe nicht aufnehmen.“

Skincare Start: Die Morgenroutine in 5 Steps

1. Wir starten die Routine immer mit einer Reinigung. Diese sieht am Morgen weniger intensiv aus als am Abend, ist aber trotzdem wichtig. Je nach Bedürfnis der Haut, reicht die Reinigung mit klarem Wasser. Ein mildes Waschgel oder ein Schaum können natürlich auch verwendet werden, um für die Nacht abgestorbene Hautschüppchen und Rückstände zu entfernen. Die Haut wird anschließend sanft abgetrocknet. Wichtig: Unbedingt ein frisches, richtig sauberes Handtuch verwenden! Gerade wer zu unreiner Haut neigt, sollte dieses kleine Detail beachten.

2. Kleiner Schritt für uns, großer Schritt für die Hautpflege. Der Toner ergibt den Übergang zwischen Reinigung und Pflege. Als Gesichtswasser mit einem Wattepad auftragen und somit die Haut optimal auf den nächsten Step vorbereiten. Der Toner sorgt jetzt übrigens wieder für den richtigen pH-Wert, der bestenfalls zwischen 4,7 und 5,75 liegt. Toner können verschiedene Eigenschaften haben, je nach Inhaltsstoffen wirken sie klärend, peelend oder auch beruhigend.

3. Serum, Ampulle oder Booster: Zeit für die geballte Wirkstoff-Kraft für den Tag. Abgestimmt auf die Bedürfnisse der Haut wird jetzt eines dieser flüssigen Produkte ausgewählt mit den entsprechenden Inhaltsstoffen. Immer gut am Morgen: aufpolsternde, durchfeuchtende und glättende Substanzen!

4. Creme: Nach einem wasserbasierten Serum oder einer Ampulle ist es Zeit für eine Tagescreme, ein Fluid oder wenn man eine andere Textur bevorzugt: ein Gel. Die Haut wird dadurch auch versiegelt, die Inhaltsstoffe vom vorherigen Step können nicht aus der Haut entweichen oder einfacher gesagt, verdunsten.

5. Last but not least: Lichtschutzfaktor ist das Finish der morgendlichen Routine. Die Wichtigkeit, nicht nur an heißen Sommertagen wird klar, wenn wir beachten, das UV-bedingte Hautschäden einer der Gründe für eine vorzeitige Hautalterung sind.

Häufig gestellte Fragen und Antworten

Warum ist eine Skincare Morgenroutine wichtig?

Um von einer hochwertigen Gesichtspflege zu profitieren und die besten Ergebnisse zu erzielen, ist es wichtig, dass sie regelmäßig erfolgt. Die Haut zu reinigen, anschließend zu pflegen ist der Key für einen reinen, strahlenden Teint.

Wie wichtig ist die Reihenfolge bei der Skincare Routine?

Die Reihenfolge ist die Basis, damit Skincare überhaupt eine Wirkung zeigen kann. Nur eine vorher gut gereinigte Haut kann eine Pflege aufnehmen. Ein Serum muss im Anschluss an den Toner erfolgen, würde vorher eine Creme aufgetragen, haben die Wirkstoffe keine Chance mehr aufgenommen zu werden.

Welche Wirkung zeigt ein Toner?

Toner können je nach Inhaltsstoff klärend, beruhigend oder vitalisierend wirken. Außerdem bereitet er die Haut perfekt auf die anschließende Pflege vor, er stellt den pH-Wert der Haut wieder her.