30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Jeans richtig waschen: 10 Pflegetipps für ihre Lieblingsdenim

Haben wir erst einmal unsere perfekte Lieblingsdenim gefunden, so möchten wir sie natürlich möglichst lange tragen. Deshalb ist die richtige Denim-Pflege unerlässlich. Wir verraten, wie wir Jeans richtig waschen müssen, damit sie uns lange begleiten. Wirkliche Jeans-Nerds sind sich sogar sicher, dass RAW Jeans, also unbehandelte, nicht vorgewaschene Jeans am besten gar nicht gewaschen werden sollten, um möglichst authentisch zu bleiben. Ganz ehrlich: So idealistisch müssen wir es mit unseren Favourites nicht halten. Aber richtig ist es trotzdem, dass auch bei der Jeanspflege gilt: Weniger ist mehr. Hier kommen unsere ultimativen Tipps:

1. Ab in die Maschine? So selten wie möglich!

Häufige Waschgänge können den Fit, das Material, die Nähte und die Farbe unserer Jeans beeinträchtigen. Deshalb ist es nicht sinnvoll, sie nach jedem Tragen zu waschen. Einzelne Flecken können partiell mit einem Tuch, etwas Wasser und einem kleinen Hauch Shampoo entfernt werden. Die Jeans regelmäßig zu lüften kann auch die Zeit zwischen den einzelnen Waschgängen überbrücken, siehe dazu Punkt 5. Übrigens: Vor dem ersten Tragen macht es durchaus Sinn, die Jeans einmal durchzuspülen, um mögliche Rückstände von der Produktion zu entfernen.

2. Jeans nicht waschen? Keine gute Idee!

Natürlich hat regelmäßiges Waschen auch einen Einfluss auf die Beständigkeit unserer Jeans. Doch nicht nur das Thema Sauberkeit erfordert Waschgänge. Die Fasern unserer Jeans sollten ab und an mit Wasser in Berührung kommen, um nicht auszutrocknen. So können nämlich Risse und Löcher entstehen, das Material kann wirklich stark beansprucht werden. Auch abgelagerter Schmutz und Fette beanspruchen die Fasern.

3. Alle Knöpfe verschlossen? Jeanswäsche vorbereiten!

Zunächst ist es empfehlenswert, die Denim auf links zu waschen. So wird die „richtige“ Seite geschont. Knöpfe und Reißverschlüsse am besten schließen. Ein wichtiger Step bei der Vorbereitung: Nur wenige, möglichst gleichfarbige Jeans zusammen waschen. So können sich die Teile nicht gegenseitig verfärben, die Jeans kommen nicht verknittert aus der Maschine.

4. Die richtige Temperatur? Jeans richtig waschen!

Maximal 30 – 40 Grad reichen aus, um die Jeans sauber zu waschen und dabei die Fasern nicht zu schädigen. Ein Schonwaschgang oder ein kurzes Waschprogramm sind außerdem die richtige Wahl. Auch beim Schleudern gilt es, lieber sanft vorzugehen. 800 Umdrehungen sollten nicht überschritten werden.

5. Wirksam und trotzdem sanft zu Material und Farbe? Das richtige Waschmittel für Jeans!

Vollwaschmittel enthalten in der Regel aufhellende Faktoren, also Bleichmittel, die der Farbe unserer Jeans schaden könnte, sie ungewollt aufhellen. Bei Fein- oder Colorwaschmitteln sind solche Stoffe nicht drin, sie sind somit besser geeignet. Gerade bei Jeans mit synthetischen Fasern, wie zum Beispiel Elasthan sollte außerdem auf Weichspüler verzichtet werden.

Essentials

6. Vorsicht! Sanfte Pflege für verzierte oder beschichtete Jeans!

Falls die Lieblingsjeans mit Strass-Steinen, einer Beschichtung oder Prints ausgestattet ist, sollte die Pflege ganz besonders sanft ausfallen. Am besten die Jeans nicht in der Maschine, sondern mit der Hand waschen. Einfach die Jeans im Waschbecken in eine Mischung aus kaltem Wasser und Essig reinigen.

7. Jeans lüften? Wichtigster Step für den Alltag!

Um die Jeans nicht zu häufig waschen zu müssen, ist es wichtig, sie ausgiebig nach dem Tragen zu lüften. Am besten einfach über Nacht an die frische Luft hängen. Wenn es einmal schnell gehen muss, genügt es auch, die trockene Denim auf Kaltstufte in den Trockner zu geben.

8. Jeans Dampfbad? Die perfekte Auffrischung für zwischendurch!

Etwas intensiver als reines Lüften ist es, der Jeans ein Dampfbad zu verpassen. Dafür einfach die Jeans ins Bad hängen, während des Duschens. Der heiße Dampf frischt die Fasern auf.

9. Fading Blue? So schützen wir die Farbe unserer Jeans!

Ein gewisses Auswaschen der blauen oder schwarzen Jeansfarbe ist normal, ganz verhindern lässt es sich nicht. Um den Farbverlust jedoch so gering wie möglich zu halten, gibt es kleine Tricks. Wie bereits erwähnt, sollten nur wenige gleichfarbige Jeans bei einer niedrigen Wassertemperatur und auf links gewaschen werden. Je geringer die Wäschetrommel befüllt ist, desto weniger Reibung entsteht. 4 Jeans sind eine gute Menge, um sie schonend zu waschen.
Essig ist ein altbekanntes Hausmittel zur Reinigung und kann auch dabei helfen, Jeans richtig zu waschen und ein Auslaufen der Farbe zu vermeiden. Dafür ein Glas Haushaltsessig mit in die Maschine schütten.

10. In den Trockner? Denim bitte sanft trocknen!

Viele Jeans, die wir wegen ihrer komfortablen, anschmiegsamen Passform schätzen, haben einen kleinen Anteil Elasthan. Die Kunstfaser wird der robusten Baumwolle beigemischt und sorgt für mehr Flexibilität und Formbeständigkeit der Hosen. Dieser Vorteil bringt es leider mit sich, dass das Material etwas empfindlicher ist als reine Baumwolle. Besonders Hitze gegenüber sollten wir vorsichtig sein. Es empfiehlt sich, sie nicht in den Trockner zu geben. Die Fasern verlieren ihre Rücksprungkraft, können ausleiern und unsere Jeans büßt bei der Passform ein. Waschen wir Jeans mit wenigen Teilen in der Maschine, knittern sie nicht so stark. Einfach nass aufhängen oder noch sanfter: im Liegen trocknen. Übrigens: Auch direkten Sonnenstrahlen sollten wir unsere Jeans besser nicht aussetzen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Jeans richtig waschen

Auf wie viel Grad sollten Jeans gewaschen werden?

Eine Temperatur von 30 – 40 Grad ist zum Waschen von Jeanshosen die richtige Wahl.

Wie viele Jeans sollten gleichzeitig in die Maschine?

Es hat einige Vorteile, nicht zu viele Teile zusammen in der Maschine zu waschen. Die Reibung wird verringert, dadurch werden Material und Details nicht zu stark beansprucht. Je mehr Teile in der Maschine sind, desto weniger Platz bleibt, die Jeanshosen kommen zerknittert aus der Maschine. Werden bei einem Waschgang nur 4 Jeanshosen in die Maschine gelegt, bleiben die Denims weitestgehend glatt, aufwendiges Bügeln bleibt danach erspart.

Wie oft sollten Jeans gewaschen werden?

Jeans sollten und müssen nicht nach jedem Tragen gewaschen werden. Lieber öfter gut auslüften. Nach jedem zweiten bis dritten Tragen kann die Lieblingsjeans ab in die Maschine.

Wie wasche ich meine Jeans richtig?

Lieblingsdenims sollten nicht zu häufig bei maximal 40 Grad gewaschen werden. Ein Schonwaschgang ist besonders gut geeignet. Außerdem sollten Jeans nicht mit Vollwaschmittel, sondern Colour-Waschmitteln gewaschen werden.