30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Ultraschall Gesichtsbürsten und Co.: Smarte Tools zur Reinigung

Der wichtigste Step in unserer täglichen Beauty Routine? Die Reinigung. Eine feinporige Porzellanhaut mit dem perfekten Glow ist natürlich genau das, was wir möchten! Nur eine porentief gereinigte Haut kann die Inhaltsstoffe hochwertiger Pflege aufnehmen. Um wirklich effektiv zu reinigen und Make-up, Schmutz und Ablagerungen nicht nur oberflächlich zu entfernen, schwören viele Experten auf Reinigungsbürsten als effektive Beauty Tools. Wir kennen die verschiedenen Gesichtsbürsten und erklären genau, was sie bewirken können.

Was kann eine Gesichtsbürste bewirken?

Normalerweise tragen wir Reinigungslotion, Cleansing Schaum oder Mizellenreiniger mit der Hand oder einem Wattepad auf, um am Abend und am Morgen das Gesicht zu reinigen. (Zweimal täglich das Gesicht zu reinigen ist übrigens unbedingt zu empfehlen.) Wesentlich effektiver kann die Verwendung einer Reinigungsbürste fürs Gesicht sein. Die Cleansing Produkte können besser in die Haut eingearbeitet werden und so lassen sich
Make-up, Ablagerungen wie z. B. Kalk aus dem Wasser und überschüssiges Öl und Talg rückstandslos entfernen. Dank der porentiefen Reinigung kann eine anschließende Pflege viel besser aufgenommen werden. Die Gesichtsbürsten reinigen nicht nur, bei der Anwendung wird gleichzeitig sanft gepeelt. Abgestorbene Hautschüppchen werden so entfernt. Ein weiterer Effekt: Die Massage der Haut regt die Durchblutung an. Dies ist die Voraussetzung für eine ideale Nährstoffversorgung, wichtig, wenn es darum geht, unsere Haut jugendlich und frisch strahlen zu lassen. Bei regelmäßiger Anwendung verbessert sich der Teint. Die Haut wird besonders zart und ebenmäßig.

Beauty Facts: Smarte Ultraschall Gesichtsbürsten, elektrische Geräte oder lieber manuell?

  • Elektrische Gesichtsreinigungsbürste: Die meisten Modelle haben zwei Funktionen. Rotierende Bürstenbewegungen bedeuten, dass die Bürste in kreisrunden Bewegungen über die Haut fährt. Bei einer oszillierenden Gesichtsbürste vibriert der Bürstenkopf und bewegt sich dabei von links nach rechts. Gerade für empfindliche Haut ist die oszillierende Methode die passende Wahl. Der große Vorteil: Eine elektrische Gesichtsreinigungsbürste arbeitet gleichmäßig mit einem perfekt ausjustierten Druck. So lässt sich die Reinigung ganz entspannt durchführen und ein porentiefes Ergebnis gelingt kinderleicht. Wasserfeste und kabellose Geräte lassen sich auch easy in der Dusche anwenden.

  • Ultraschall Gesichtsbürste: Der neuste Trend auf dem Beauty Markt sind elektrische Reinigungsbürsten mit Ultraschall Funktion. Mit diesen Geräten ist eine noch effektivere Reinigung möglich als mit ausschließlich elektrisch betriebenen Bürsten oder der manuellen Anwendung. Außerdem können diese kombinierten Tools gleichzeitig im Anti Aging Bereich wirken. Ultraschall gilt als eine der non-invasiven Möglichkeiten im Kampf gegen vorzeitige Hautalterung. Die Wirkung von Anti Aging Skincare kann dabei ebenfalls verstärkt werden. Außerdem haben sich Ultraschall Behandlungen gegen Pigmentflecken, Mitesser, schlaffe Haut und Cellulite bewährt. Mit den Ultraschall Gesichtsbürsten wird die Mikrozirkulation der Haut angeregt, perfekt, um die Bildung von Kollagen und Elastin zu verbessern. Einige kombinierte Modelle lassen auch eine reine Ultraschallbehandlung ohne Reinigung zu. Geräte mit unterschiedlich großen Aufsätzen sind ideal für die Anwendung im Gesicht und Halsbereich, aber auch am Körper.

  • Manuelle Gesichtsbürste: Die Reinigung unserer Haut mit einer manuellen Gesichtsbürste kann sehr effektiv sein. Wir können selbst bestimmen, wie sanft wir die Bürste über unser Gesicht kreisen lassen. Außerdem bietet die manuelle Variante natürlich eine günstige Alternative zu elektrischen Gesichtsreinigungsbürsten. Es gibt Modelle aus Holz mit Naturborsten, aber auch Silikonbürsten. Diese lassen sich leichter reinigen und sind insgesamt weniger anfällig für die Ablagerung von Schmutz. Viele Modelle aus Silikon sehen aus wie Pads und liegen ganz anders in der Hand als eine Bürste mit Bürstenkopf und Griff. Naturborsten können bei empfindlicher Haut allerdings die bessere Lösung sein. Bei manuellen Geräten lässt sich häufig der Bürstenkopf nicht wechseln, der geringe Preis ist also mit einer kurzen Nutzungsdauer verbunden.

5 Tipps zur Anwendung von Gesichtsbürsten

Um zu wissen, wie wir unsere Haut am besten pflegen, damit sie strahlend, schön und gesund bleibt, sollten wir verstehen, wie sie funktioniert! Die äußere Schicht unserer Haut besteht tatsächlich aus kleinen, bereits abgestorbenen Hautblättchen, die aber trotzdem eine wichtige Funktion für eine gesunde Haut haben. Diese Hornschicht bildet eine Barriere. Sie schützt einerseits vor dem Eindringen schädlicher Stoffe, andererseits gelingt es dank ihr, dass unsere Haut Feuchtigkeit halten kann. Die Barriere bietet also einen Schutz gleich in zwei Richtungen. Zusammengehalten werden die toten Hautblättchen von natürlichen Fetten. Möchten wir diese Schutzschicht stärken, ist es wichtig, sie mit Feuchtigkeit und Fetten zu versorgen. Künstliche Inhaltsstoffe können dabei zwar einen Soforteffekt zeigen, langfristig stärken wir die Barriere unserer Haut aber durch Stoffe, die der Haut ähneln. Diese Formel ist die Grundlage richtiger Pflege für eine gesunde Haut! Wir müssen die Haut also einerseits mit Feuchtigkeit versorgen und dabei immer sicherstellen, dass sie nicht zu viel Feuchtigkeit verliert.

  • Perfekte Vorbereitung: Dank Reinigung, Peeling und Massage ist die Haut direkt nach der Anwendung besonders aufnahmefähig für hochwertige Inhaltsstoffe. Für ein Serum oder eine Maske ist jetzt der richtige Zeitpunkt.

  • Sauber halten: Mit einer Gesichtsreinigungsbürste möchten wir unsere Haut porentief und gründlich reinigen. Dazu ist es besonders wichtig, dass auch das Tool selbst absolut sauber ist. Sonst können Bakterien auf die Haut gelangen und sich das Hautbild eher verschlechtern. Der Bürstenkopf sollte regelmäßig getauscht werden.

  • Achtung, nicht auf gereizter Haut anwenden: Grundsätzlich ist die Anwendung von Gesichtsbürsten sanft zur Haut. Es gibt allerdings Ausnahmen. Ein akuter Sonnenbrand, Entzündungen in Form von Akne und Pickeln, Hautkrankheiten wie Rosazea, Couperose, Neurodermitis oder Schuppenflechte – all dies sind Gründe, die die Reinigung mit einer Bürste eher nicht empfehlenswert machen. Die Haut könnte zusätzlich gereizt werden, der Hautzustand kann sich verschlimmern.

  • Nicht zu viel Druck: Gerade bei der manuellen Reinigung mit einer Gesichtsbürste ist ein bisschen Übung notwendig, um herauszufinden, wie viel Druck für die eigene Haut richtig ist. Ein sanfter Massageeffekt ist gewünscht, die Haut sollte dabei aber nicht gereizt werden.

  • Poren minimieren: Wer sich ein feineres Hautbild wünscht, wünscht sich auch kleinere Poren. Natürlich kann die Gesichtsbürste unsere Poren nicht verkleinern, aber dank tiefengereinigter Haut wirken sie optisch minimiert.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Ultraschall Gesichtsbürsten

Ist eine Gesichtsbürste sinnvoll?

Um die Haut effektiv und porentief zu reinigen, ist eine Gesichtsbürste ein wirksames Tool und eine sinnvolle Ergänzung. Reinigungsprodukte lassen sich besser in die Haut einarbeiten, Ablagerungen und Schmutz besser entfernen. Die Anwendung bietet außerdem ein sanftes Peeling und eine Massage der Haut. So lassen sich Hautschüppchen entfernen, die Durchblutung wird angeregt. Die Haut kann so im Anschluss optimal mit Nährstoffen versorgt werden.

Welche Arten von Gesichtsbürsten gibt es?

Es gibt manuelle Gesichtsbürsten, elektrische Gesichtsbürsten und smarte Modelle mit Ultraschall, die zusätzlich zur Reinigung beim Thema Anti Aging helfen können.

Was bewirkt eine Ultraschall Gesichtsreinigungsbürste?

Gesichtsbürsten reinigen nicht nur, gleichzeitig peelen und massieren sie die Haut ganz sanft. Ultraschall optimiert diesen Prozess. Zusätzlich können Pigmentflecken, Unreinheiten und Falten gezielt behandelt werden.

Was spricht gegen die Anwendung von Gesichtsbürsten?

Damit eine Gesichtsbürste optimale Effekte bewirken kann, ist es besonders wichtig, sie gründlich und regelmäßig zu reinigen, Bürstenköpfe auszutauschen. Verschmutzte Beauty Tools können genau das Gegenteil von dem bewirken, was wir uns wünschen. Bakterien gelangen auf die Haut, es kann zu Mitessern, Irritationen und Pickeln kommen. Außerdem sollten Gesichtsbürsten nicht auf sehr empfindlicher und akut gereizter Haut angewendet werden. Bei Akne, entzündeten Pickeln, Sonnenbrand oder Hautkrankheiten gilt es, lieber darauf verzichten.