30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Pickel entfernen: Unsere Tipps gegen unreine Haut

Sie kommen immer genau dann, wenn wir sie am wenigsten gebrauchen können: Pickel am Kinn, auf der Stirn oder der Nase. Einfach ausdrücken macht die ganze Sache oft noch schlimmer. Wir haben die wichtigsten Infos, Dos and Dont´s zusammengefasst.

Was ist ein eigentlich ein Pickel?

Eine starke Talgproduktion führt zu Mitessern. Ist die Oberhaut verhornt, kann der Kanal der Talgdrüsen verstopfen, auch Hautfette können dafür sorgen, dass der Talg nicht austreten kann. Es bildet sich ein Pfropf. Wir unterschieden zwischen offenen und geschlossenen Mitessern. Bei den offenen oxidiert der im Talg enthaltene Farbstoff Melanin mit Sauerstoff – die typisch dunklen Punkte entstehen. Die sogenannten Blackheads sind harmlos. Die geschlossenen Mitesser sind weiß. Wird die Stelle rot, hat sich eine Entzündung gebildet, ein Pickel. Bakterien und Erreger siedeln sich an, häufig entsteht ein Eiterherd an der Spitze der Hautwölbung.

Darum sollten wir Pickel am besten nicht ausdrücken

Gerade wenn ein wichtiger Termin, ein Date oder ein Meeting im Job ansteht, ist ein Pickel nervig. Doch Geduld ist leider tatsächlich die beste Methode. Ein Pickel ist eine Stelle, an der unsere Haut akut entzündet ist, deshalb ist beim Pickel entfernen absolute Vorsicht geboten. Doch was kann passieren? Öffnen wir einen Pickel mechanisch durch drücken, bleibt eine kleine offene Wunde. Spitze Fingernägel können die Haut verletzen, Bakterien und Erreger können hineingelangen. Dabei hilft es nicht allein, mit einem sauberen Kosmetiktuch zu drücken, denn auch auf der Haut lagern Bakterien. Es können sich Narben und Pickelmale bilden. Eine professionelle Ausreinigung bei einer Kosmetiker:in ist die beste Alternative zum Pickel entfernen. Besonders an unterirdischen Pickeln ohne Eiterhäubchen sollte nicht herum gedrückt werden, um die Entzündung nicht zu verschlimmern.

Pickel entfernen: Nur sehr vorsichtig!

Wer aber doch bei einem harmlosen Pickel das unschöne Eiterhäubchen entfernen möchte, sollte sehr vorsichtig agieren. Am besten mit warmem Wasserdampf die Poren der gereinigten Haut zunächst öffnen. Dann mit einem Kosmetiktuch leicht drücken, nicht zu nah am Pickel, um die Haut nicht zu verletzen. Sollte der leichte Druck nicht genügen, lieber nicht weitermachen. Hat sich der Pickel geöffnet, ist es wichtig, die Stelle mit einem Toner zu desinfizieren. Eine kleine Menge Heilsalbe kann die Entzündung lindern und die Wunde besser abheilen lassen.

Was können Ursachen für Pickel am Kinn sein?

Das Kinn gehört wie Stirn und Nase zur T-Zone. In diesen Bereichen befinden sich nicht nur sehr viele Talgdrüsen, sie sind auch etwas größer. Der Grund dafür ist, dass diese Stellen im Gesicht besonders exponiert, also erhaben sind und deshalb äußeren Einflüssen stärker ausgesetzt sind als andere Bereiche. Die Haut schützt sich vor diesen Faktoren und vorm Eindringen von Erregern mit Fetten, produziert durch unsere Talgdrüsen. Deshalb ist die T-Zone im Gegenzug anfälliger für Unreinheiten, Mitesser und Pickel am Kinn, Stirn und Nase. Die Schwierigkeit besteht deshalb darin, die Hautpflege speziell auf die verschiedenen Bereiche des Gesichts abzustimmen, denn häufig sind Wangen und Schläfen trocken, während eben die T-Zone fettig ist.

Unreine Haut – was hilft effektiv gegen Pickel im Gesicht?

Der wichtigste Step für eine reine Haut ist die Reinigung. Unsere Haut sollte am Abend von Pflegeprodukten, Sonnencreme, Make-up, aber auch vom Schmutz des Tages befreit werden. Über Nacht regeneriert sich die Haut, am Morgen bereitet die Reinigung das Gesicht für die Pflege vor. Abgestorbene Hautzellen werden entfernt. Auch regelmäßige Peelings sind entscheidend bei der Pflege zu Unreinheiten neigender Haut. Hier wird unterschieden zwischen mechanischen Peelings und chemischen Peelings. Zu den chemischen Peelings zählen zum Beispiel BHA Peelings mit Salicylsäure, besonders wirksam gegen Unreinheiten. Nach der Reinigung ist ein Toner die perfekte Vorbereitung für die Pflege. Bakterien werden entfernt, die Haut wird desinfiziert. Bei Pflegeprodukten sollten Menschen mit unreiner Haut eher auf leichte, gelartige Texturen setzen.

Wie wichtig ist die Ernährung bei der Vorbeugung von Pickeln?

Milchprodukte können Hautunreinheiten verschlimmern. Eine kurze Kur, bei der Joghurts, Käse und Co. durch Produkte auf Hafer oder Sojabasis ersetzt werden, kann schnell Gewissheit bringen. Generell hat eine gesunde Ernährung auch Auswirkungen auf eine gesunde Haut. Ein guter Aspekt ist eine Ernährung, die einerseits ballaststoffreich ist und andererseits einen niedrigen glykämischen Index hat. Hochglykämische Lebensmittel hingegen setzten schnell Insulin im Körper frei. Insulin wiederum stimuliert die männlichen Sexualhormone, die einen Einfluss auf eine vermehrte Talgproduktion haben. Es lohnt sich auf zuckerhaltige Nahrung und Getränke zu verzichten, statt Weimehlprodukten lieber Vollkorn-Alternativen zu essen. Hülsenfrüchte und Gemüse sind eine sehr gute Wahl. Omega 3 Säuren sollen ebenfalls sich positiv auf eine reine Haut auswirken, wer keinen Fisch essen möchte, kann auf Öle oder Nüsse als pflanzliche Alternative zurückgreifen. Antioxidantien wie in Blaubeeren und Lebensmittel mit viel Vitamin A und E helfen unserer Haut in Balance zu bleiben.

Pickel: Dos and Dont’s

Do – Smartphone reinigen:

Neben Pickeln am Kinn ist auch die Wangenpartie ein wahrer Hotspot für Unreinheiten. Grund ist häufig unser Smartphone. Nach dem Essen oder nachdem Anfassen unzähliger schmutziger Türklinken gelangen Dreck und Bakterien von den Händen aufs Display und beim Telefonieren direkt in unser Gesicht. Mit Desinfektionstüchern lässt sich das Handy easy zwischendurch reinigen.

Don´t – Ins Gesicht fassen:

Auch wenn wir häufig und gründlich unsere Hände waschen, können sich Schmutz und Bakterien an unseren Handinnenflächen sammeln. Fassen wir uns unbemerkt ins Gesicht, verbreiten sie sich hier weiter. Genauso wie wir uns angewöhnen, uns dauern gedankenverloren ins Gesicht zu fassen, können wir uns dies auch abgewöhnen.

Don´t – Pickel mit Zahnpasta behandeln:

Es hält sich standhaft das Gerücht, das Zahnpasta als Wunderwaffe gegen Pickel hilft. Aber hier ist Achtung geboten, in vielen Produkten ist Fluor enthalten. Fluor kann Entzündungen verschlimmern. Außerdem entzieht die Zahnpasta unserer Haut Fett. Besser auf diesen Geheimtipp verzichten!

Do – Auf Sauberkeit achten:

Separate Handtücher für Gesicht und Hände verwenden, Pinsel, Schwämmchen und andere Schminkutensilien regelmäßig reinigen, noch öfter die Hände gründlich waschen – all diese Hygiene Tipps können unsere Hautbild langfristig verbessern

Produkte für reinere Haut

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Pickel

Wo liegt der Unterschied zwischen Pickeln und Akne?

Akne ist eine Hauterkrankung, die Ursache hierfür ist hormonell bedingt. Männliche Geschlechtshormone wie Testosteron verursachen Unreinheiten und Pickel. Auch bei Frauen kommt es durch ein hormonelles Ungleichgewicht zu Akne, meist in der Pubertät. Es wird mehr Hautfett produziert, zeitgleich verengen sich die Ausgänge der Talgdrüsen, so
kommt es zu Verstopfungen.

Welche Wirkstoffe helfen gegen unreine Haut und Pickel?

Inhaltsstoffe wie Teebaumöl, Salicylsäure und Rosenwasser wirken klärend. Ihre ausgleichende Wirkung kann die Produktion von Talg regulieren. Zink wirkt entzündungshemmend. Retinoide als Wirkstoff Retinol wirken entzündungshemmend und können Mitesser öffnen und schließlich schneller verschwinden lassen.

Entstehen Pickel, weil ich meine Haut schlecht reinige?

Viele verschiedene Faktoren können Hautunreinheiten verursachen, aber eine gründliche, regelmäßige Reinigung der Haut ist sehr wichtig. Morgens und abends zu reinigen sind die essentiellsten Steps in unserer Beauty Routine, um Pickel und Mitesser zu vermeiden.