30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Gartenleuchten

Garten & Pflanzen

Gartenleuchten für einen stimmungsvollen Außenbereich

Gartenleuchten verleihen dem Außenbereich im Handumdrehen Wohlfühlatmosphäre. Sie erzeugen ein stimmungsvolles Ambiente und machen den Garten zu einem wohnlichen Rückzugsort, an dem man sich entspannen oder gesellige Stunden mit den Liebsten verleben kann. Gartenleuchten ermöglichen es, individuelle Lichtideen umzusetzen und seiner Kreativität beim Gestalten freien Lauf zu lassen. Sie sind nicht nur dekorativ, sondern erfüllen auch einen praktischen Nutzen, indem sie Wege ausleuchten und bei Dunkelheit Orientierung verschaffen. Die Auswahl an Gartenleuchten ist groß, so dass sich für jeden Geschmack etwas Passendes findet. In der Rubrik Garten und Pflanzen von HSE finden Sie ein umfangreiches Portfolio an stilvoller Gartenbeleuchtung, mit der Sie Beete und Grünflächen, aber auch Balkone und Terrassen verschönern können.

Gartenbeleuchtung mit Solar- und LED-Technik im Vergleich

Gartenleuchten werden in zahlreichen Designs angeboten und unterscheiden sich im Hinblick auf die zugrundeliegende Technik. Zu den beliebtesten Typen gehören LED-Gartenleuchten und Solar-Gartenleuchten. Beide zeichnen sich durch individuelle Vor- und Nachteile aus. Gartenleuchten mit LEDs können je nach Ausführung verschiedene Lichtfarben und Lichttemperaturen erzeugen. LEDs sind sogenannte lichtemittierende Dioden, die es auch in dimmbarer Form gibt, was die Möglichkeit bietet, die Helligkeit des Lichts bedarfsweise anzupassen. Ein großer Vorteil von Gartenbeleuchtung mit LED-Technik ist, dass die Lampen sehr wenig Strom verbrauchen. Mit einer LED-Gartenleuchte kann man im Vergleich zu Leuchten mit klassischen Glühbirnen oder Halogenlampen bis zu 90% Energie sparen.

Gartenleuchten, die auf Solartechnik beruhen, nutzen das Sonnenlicht, um Strom zu erzeugen. Dadurch können sie komplett ohne Kabel, Steckdose und Batterien betrieben werden. Aus diesem Grund bieten Solargartenleuchten maximale Flexibilität und sind darüber hinaus umweltfreundlich. Damit Solar-Gartenlampen optimal mit Sonnenlicht aufgeladen werden können, sollte das Solarmodul an einem möglichst sonnigen Platz aufgestellt werden. Idealerweise richtet man es nach Süden aus, so dass es die meisten Sonnenstunden abbekommt.

Lichtideen mit Gartenleuchten: So inszenieren Sie Ihren Außenbereich

Mithilfe von Gartenleuchten können Sie spannende Lichtkonzepte verwirklichen und Ihrem Außenbereich ein unverwechselbares Flair verleihen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Gartenleuchten einzusetzen:

  • Akzente setzen: Um Lichtakzente zu setzen und bestimmte Bereiche gezielt zu beleuchten, eignen sich Gartenleuchten in Form von Strahlern sehr gut. Sie setzen Teile des Gartens wie Fassaden, Bäume, Beete, Steingärten oder Pflanztöpfe in Szene und sorgen für einen spannenden Wechsel von Licht und Schatten, was für eine noch lebendigere Atmosphäre sorgt.
  • Stimmung erzeugen: Mit Gartenleuchten kann man passend zur Jahreszeit unterschiedliche Stimmungen erzeugen und den Außenbereich in eine Wohlfühloase verwandeln. Dimmbare Wandleuchten tauchen die Terrasse in ein warmes Licht und gestalten sie wohnlicher. Der Grillbereich kann mithilfe von Leuchtkugeln oder Lichterketten heimelig und einladend gestaltet werden – perfekt für gesellige Zusammenkünfte an lauen Sommerabenden. Mit kleinen Solar- oder LED-Lampions setzen Sie das Blattwerk von Bäumen in Szene und kreieren ein märchenhaftes Ambiente.
  • Orientierung schaffen: Zur Beleuchtung von Wegen, Treppen oder Balustraden sind Gartenleuchten wunderbar geeignet. Als praktisch erweisen sich LED-Gartenlampen für den Außenbereich, die mit einem integrierten Bewegungsmelder ausgestattet sind. Die Sensorik des Melders detektiert, wenn jemand in den Erfassungsbereich tritt, und schaltet die Gartenlampe automatisch an. So kann man sich bei Dunkelheit oder widrigen Lichtverhältnissen gut orientieren.

Bei HSE finden Sie geschmackvolle LED- und Solar-Gartenbeleuchtung, mit der Sie einzigartige Lichtszenarien schaffen und Ihren Garten in ein zweites Wohnzimmer verwandeln können. Das Angebot reicht von dekorativen Solar-Gartenleuchten mit Erdspieß bis hin zu Standleuchten mit Bewegungssensor, so dass sich für jeden Einsatzzweck eine geeignete Ausführung findet. Darüber hinaus finden Sie bei uns dekorative Pflanzen und nützliche Gartenhelfer.

So werden Gartenleuchten montiert

Außenleuchten werden je nach Bauart und zugrundeliegender Technik unterschiedlich montiert. Für große Gärten und umfangreiche Lichtkonzepte empfiehlt es sich, Erdkabel von einem Elektrobetrieb verlegen zu lassen und die Gartenleuchten kabelgebunden zu betreiben. Dadurch ist sichergestellt, dass die Gartenleuchtendauerhaft mit Strom versorgt werden. Für kleinere Gärten können akkubetriebene LED-Gartenleuchten oder Gartenleuchten mit Solartechnik ausreichend sein. Sie sind flexibel positionierbar und einfacher zu montieren. Standleuchten werden einfach aufgestellt und gegebenenfalls zur Fixierung im Boden verschraubt, während Wandleuchten mithilfe einer Wandhalterung an der Fassade angebracht werden. Manche Modelle lassen sich ankleben. Solar-Gartenleuchten mit Erdspieß sind am unkompliziertesten zu handhaben, da sie einfach ins Erdreich oder in den Rasen gesteckt werden. Die Art der Montage sollte immer auf die Umgebung und Einsatzbedingungen abgestimmt sein.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Gartenleuchten

Wie funktionieren LED-Gartenleuchten?

Die Funktionsweise von Gartenlampen mit LEDs basiert auf dem Prinzip der Elektrolumineszenz. Als Elektrolumineszenz bezeichnet man die Eigenschaft, Licht zu emittieren, sobald eine elektrische Spannung anliegt. Eine LED besteht aus einer Anode und einer Kathode sowie einem dazwischenliegenden Draht, der einen Stromfluss zwischen den beiden Polen ermöglicht. Die Kathode verfügt über einen Chip, der aus einem Halbleiterkristall besteht. Dieser wiederum setzt sich aus zwei unterschiedlich dotierten Materialien zusammen und ist mit positiven und negativen Elektronen gefüllt. Fließt ein Strom, reagieren die Elektronen und geben Energie in Form von Photonen frei, die als Licht sichtbar werden.

Wie lange dauert es, Solarleuchten aufzuladen?

Das ist unter anderem von der Größe des Solarmoduls abhängig, mit der die Gartenlampe ausgestattet ist. Je größer es ist, desto mehr Solarzellen stehen zur Verfügung und desto mehr Sonnenenergie kann aufgenommen und umgewandelt werden, was den Ladeprozess beschleunigt. Gartenlampen mit großem Solarmodul leuchten im Regelfall auch länger.

Welche Schutzklasse sollten Gartenleuchten haben?

Das hängt vom Standort ab. Für Gartenleuchten, die im gut geschützten Außenbereich (überdacht sowie wind- und wettergeschützt) montiert werden, ist die Schutzart IP 23 oft ausreichend. Sie sind gegen feste Fremdkörper ab einem Durchmesser von 12,5 mm und gegen fallendes Sprühwasser in einem Winkel von 60° geschützt. Gartenleuchten, die auf dem Rasen und auf Wegen zum Einsatz kommen, sollten mindestens mit der Schutzart IP 44 ausgewiesen sein (Schutz gegen Fremdkörper ab 1 mm Durchmesser und allseitiges Spritzwasser). Gartenleuchten, die sich in Wassernähe wie einem Teich oder Pool befinden, sollten staub- und wasserdicht sein. Diese Kriterien erfüllen Modelle der Schutzart IP 67.