Sicher bestellen
-10% und Gratisversand auf ModeGutschein aktivieren

Ihr Gutschein ist vorgemerkt

Ihr 10 %-Gutschein mit Code SALE10 wird automatisch am Ende des Bestellvorgangs angewendet.

Bedingungen

Einlösebedingungen für Deutschland & Österreich: Gutschein gilt vom 14.06.2024 00:00 Uhr bis 30.06.2024 23:59 Uhr auf Artikel der Kategorie Mode bis zu einem maximalen Rabattwert von 1.000 € für Neu- und Bestandskunden in Deutschland und Österreich auf www.hse.com, telefonisch oder über die HSE App. Der Rabatt wird nur auf Artikel der Kategorie Mode im Warenkorb angerechnet. Für alle anderen Produkte des Warenkorbes gilt der Rabatt nicht. Barauszahlung nicht möglich. Für alle vorangegangenen Bestellungen des gleichen Tages oder spätere Einkäufe am gleichen Tag gilt der Rabatt nur dann, wenn der Gutscheincode auch bei diesen Bestellungen verwendet wurde. Der Gutschein ist nicht übertragbar, er kann nicht mit anderen Gutscheinen, Rabatten, Teilzahlung, Treue-Abos, Warteliste oder sonstigen Aktionen kombiniert werden. Der Gutscheincode kann mehrfach pro Tag verwendet werden, jedoch kein weiterer Gutscheincode am selben Tag. Gutschein gilt auch bei Teil-Retoure oder vollständiger Retoure als eingelöst und wird bei Retouren anteilig verrechnet (entsprechend dem Anteil der retournierten Artikel am gutscheinfähigen Bestellwert, ohne Versandkosten). Der Gutschein gilt nicht für HSE-Mitarbeiter. Bücher sind vom Gutschein ausgenommen. Sie können den Gutscheincode SALE10 einfach bei „Bestellung abschließen“ unter „Gutschein einlösen“ eingeben. Bei Bestellungen über die EASy-Hotline bitte nur den EASy-Code 24107 verwenden.

Jetzt Wunschprodukte auswählen und bestellen!

Angebote entdecken
german flag icon

Willkommen bei HSE

Sie befinden sich auf der deutschen Seite von HSE. Wohin sollen wir Ihre Bestellung liefern:

  • Lieferung nach Deutschland
  • Lieferung nach Österreich
  • Lieferung in die Schweiz

Veralteter Browser

Ihr Browser ist veraltet – Shop‑Funktionen evtl. eingeschränkt

Sie verwenden noch den Internet Explorer.
Die Verwendung wird von Microsoft nicht mehr empfohlen.
Sie verwenden eine ältere, unsichere Version des Safari Browsers.
Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen.

Bitte benutzen Sie deshalb einen aktuellen Browser, wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Safari oder Microsoft Edge - für mehr Sicherheit, Geschwindigkeit und Komfort in unserem Online-Shop.
Alternativ können Sie jederzeit telefonisch bestellen, unter 0800 29 888 88 (gebührenfrei).

Ratgeber-Übersicht 

Kleiderschrank organisieren: Tipps für mehr Ordnung, Klarheit & Übersicht

Eine gut sortierte Garderobe besteht aus Basic-Pieces und Essentials, die wir vielseitig mit Lieblingsstücken kombinieren können. So lassen sich Looks ganz nach unserem Stil kreieren. Damit das Styling für den Alltag, den Job oder besondere Anlässe möglichst easy gelingt, ist ein gut organisierter Kleiderschrank wichtig. Wie oft denken wir, dass wir nichts zum Anziehen haben, dabei fehlt meist schlicht der Überblick. Ordnung in der Garderobe sorgt für neue Inspiration und ist nachhaltig. Sobald wir sehen, was wir an Kleidung haben, fällt es viel leichter neue Outfits zu stylen, ohne etwas Neues kaufen zu müssen. Wir haben hilfreiche Tipps zusammengefasst, wie wir ganz leicht unseren Kleiderschrank organisieren und sortieren können für mehr Klarheit, Übersicht und neue Styling-Optionen.

1. Kleiderschrank komplett leerräumen

Es wird beim Ausmisten und Ordnung schaffen, meist immer einmal schlimmer, bevor es besser werden kann. Deshalb ist der erste Schritt beim Kleiderschrank sortieren: Alles muss raus. Der Kleiderschrank sollte bis auf das letzte Teil ausgeräumt werden. Die Kleidungsstücke landen auf einem großen Haufen. Dies klingt vielleicht nicht nach dem besten Anfang, aber: so wird sehr deutlich, wie viel Kleidung eigentlich da ist. Natürlich sollte die Chance gleich genutzt werden, um Fächer und Schubladen einmal auszuwaschen. So macht das anschließende Einräumen noch mehr Spaß!

2. Drei Stapel bilden

Der erste Schritt zur übersichtlichen Ordnung: drei Stapel bilden. So wird grob sortiert und schon direkt ausgemistet.
Behalten: Auf diesen Stapel kommen alle Keeper, Kleidungsstücke, die geliebt werden und auf jeden Fall auch fester Bestandteil der neuen Garderobe bleiben sollen. Am besten wirklich nur alle Styles auf diesen Stapel legen, bei denen gar nicht erst überlegt werden muss, ob oder ob nicht. Dieser Stapel soll glücklich machen!
Vielleicht: Alle Kleidungsstücke, bei denen uns das Ja nicht ganz so leicht fällt, kommen auf diesen Stapel. Behalten oder nicht? Wir sind uns nicht sicher und gönnen uns noch etwas Bedenkzeit bis zur finalen Entscheidung. Die muss aber fallen! Also setzen wir uns eine eigene Frist, wenn wir in den nächsten 2 Monaten die Styles nicht vermissen, dürfen sie endgültig gehen.
Weg: Auf diesen Stapel kommen alle Pieces, die wir gerne und einfach ziehen lassen können. Dabei können wir ruhig etwas streng mit uns selbst sein. Wann haben wir dieses Teil zuletzt getragen? Macht uns dieses Kleidungsstück glücklich, passt es noch und fühlen wir uns darin wirklich wohl? All diese Fragen können dabei helfen, ehrlich zu entscheiden. Gut erhaltene Stücke lassen sich online oder klassisch auf dem Flohmarkt verkaufen, können gespendet oder an Freunde und Familie verschenkt werden.

3. Richtig sortieren

T-Shirts und Teile aus Strick werden am besten liegend in Fächer und Schubladen sortiert, Blusen, Kleider, Blazer und Jacken kommen auf Bügel. Wenn es die Platzsituation hergibt, sollte nur die aktuelle Saisonware eingeräumt werden. Im Sommer wird es also besonders übersichtlich, wenn Mäntel, Daunenjacken und Co. ordentlich in Kisten verpackt ausgelagert werden. Beim Einräumen lohnt es sich, in Kategorien zu denken. Kleidung für besondere Anlässe kann ganz nach hinten, um die alltägliche Kleidung direkt im Blick zu haben. Die Kategorien lassen sich individuell passend zusammenzustellen: Businessblusen und Freizeitblusen zu trennen oder auch Basic-Tops und Partyshirts zu separieren, kann zum Beispiel sinnig sein. Farblich zu sortieren schafft ebenfalls Klarheit. Ziel sollte es sein, dass jedes Kleidungsstück seinen festen Platz hat, das sorgt für mehr Zeit beim Auswählen, Ein- und Umsortieren.

4. Einheitliche Bügel

Wer kennt es nicht, meist sind die Bügel im Kleiderschrank ein buntes Sammelsurium, die sich nicht nur optisch, sondern auch in Größe und Material unterscheiden. Dies schafft einfach Unruhe fürs Auge und kann chaotisch wirken. Einheitliche Bügel anzuschaffen kann einen großen Unterschied machen und für mehr Ordnung und Übersicht sorgen. Wer wenig Platz hat, sollte dünne Bügel nutzen. Weiße Bügel sorgen für mehr Leichtigkeit.

5. Zusätzlichen Stauraum

Kisten, Hängesysteme und Sortierhilfen sind ideal, um den Platz zu erweitern und die Ordnung im Kleiderschrank noch übersichtlicher zu gestalten. Haken an der Innenseite der Schranktüren können praktisch sein, um Gürtel aufzuhängen. So lässt sich der Stauraum noch mal erweitern, oder die Aufteilung optimieren.

6. Falttechnik

Vor dem Einräumen lohnt es sich, nach kleinen Falt-Tutorials im Internet Ausschau zu halten. Hier werden Falttechniken erklärt, die dabei helfen, die Ordnung noch übersichtlicher zu halten. Marie Kondō hat in den letzten Jahren einiges an Content erschaffen und gilt heute als absolute Ordnungs-Queen mit ihren innovativen Methoden. In Schubladen die Wäsche so hineinzulegen, dass es nicht gleich chaotisch wirkt, sobald ein paar Teile in der Wäsche sind, kann zum Beispiel ganz leicht erlernt werden. Von oben einsortiert, anstelle klassischer Stapel, sorgt dafür, dass mit einem Blick alles erkennbar ist und das große Suchen ausbleibt. Solche Methoden zum Einsortieren sparen Zeit beim Auswählen und, sofern sie einmal verinnerlicht sind, beim Ordnung halten im Kleiderschrank.

7. Beleuchtung

Es klingt so simpel, hilft aber beim täglichen Aussuchen enorm: Eine gute Beleuchtung im Schrank unterstützt beim Auswählen der Kleidung und auch beim Einsortieren und Ordnung halten.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Thema Kleiderschrank organisieren

Was hilft beim Kleiderschrank organisieren?

Als erster Step sollte alles aus dem Schrank ausgeräumt werden. Nach dem 3-Stapel-Prinzip wird zunächst gründlich ausgemistet: Was darf bleiben, was darf vielleicht bleiben und was kommt weg?

Wie lassen sich Kleidungsstücke am besten sortieren?

Alltagskleidung, muss nach vorne und möglichst so organisiert werden, dass wir alles übersichtlich erkennen können. Dies spart Zeit beim Einräumen, Auswählen und beim täglichen Styling. Einheitliche Bügel, passende Kategorien, Sortieren nach Farben, genug Stauraum und einheitliche Bügel können helfen.

Welche Tricks helfen dabei, den Kleiderschrank zu organisieren?

Neue Falttechniken zu erlernen kann dabei helfen, Übersicht und Ordnung im Kleiderschrank auch langfristig zu erhalten. Kisten, Hängesysteme und zusätzliche Haken sorgen für mehr Stauraum und optimale Nutzung der vorhandenen Fläche.