30 Tage kostenfreie Rücksendung

Teppiche

Kuschelig weich und individuell – Dekorative Fellteppiche bei HSE


Fellteppiche liegen immer im Trend. Sie sind der Inbegriff von Gemütlichkeit und ermöglichen es, im Handumdrehen ein behagliches Ambiente in einem Raum zu schaffen. Mit ihrer Hilfe kann man sein Zuhause einladender gestalten und individuelle Wohnstile kreieren. Ob rustikale Landhauseinrichtung, Vintage- oder Industrial-Chic – für jede Art von Interieur gibt es eine passende Ausführung. HSE bietet Ihnen eine Auswahl an wunderschönen Teppichen in Felloptik, mit denen Sie Ihr Heim noch schöner machen.

Vom Echtfell bis zum Fellimitat – die Welt der Fellteppiche

Ein Fell als Teppich zu benutzen, ist keine moderne Erfindung. Schon in der Steinzeit nutzte man Tierfelle, um die Behausung nach außen hin abzudichten und vor Bodenkälte zu schützen. Während es sich früher ausschließlich um echtes Fell handelte, erfreut sich heute Kunstfell beziehungsweise Fellimitat großer Beliebtheit. Wir verraten Ihnen, was Fellteppiche aus Naturfell und Kunstfell auszeichnet.

  • Teppiche aus echtem Fell: Echte Fellteppiche bestehen aus tierischen Häuten und Fellen. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Kuhfell, Rinderfell, Schaffell oder Lammfell handeln. Echte Fellteppiche sind immer Unikate und zeichnen sich durch eine weiche Haptik und gute Isoliereigenschaften aus.

  • Teppiche aus Kunstfell: Kunstfell, im Englischen auch als fake fur oder faux four bezeichnet, wird aus synthetischen Fasern und-oder Baumwolle hergestellt und maschinellgewebt. Es steht echtem Fell optisch in kaum etwas nach und ist eine tolle Option für Menschen, denen das Tierwohl am Herzen liegt. Kunstfell-Teppiche sind häufig pflegeleichter als echte Fellteppiche und mindestens genauso weich.

Echte Fellteppiche lassen sich heutzutage problemlos durch Teppiche in Felloptik ersetzen. Das Angebot ist groß und reicht von künstlichen Schaffellen und Lammfellen bis hin zu Teppichen in Zebra- oder Kuhfell-Optik. Wer tierische Felle ablehnt, findet für so gut wie jede Ausführung ein passendes Imitat.

Stilvoll wohnen mit Teppichen in Felloptik

Fellteppiche strahlen nicht nur Behaglichkeit, sondern auch Luxus und Natürlichkeit aus. Schon ein kleiner Fellteppich kann das Interieur im Nu aufwerten und einem Raum ein individuelles und gemütliches Flair verleihen. Doch wie setzt man Fellteppiche richtig ein? Wir haben ein paar Deko-Ideen für Sie zusammengestellt.

  • Fellteppiche im Wohnzimmer: Ein Teppich in Felloptik ist immer ein Blickfang. Er kann in der Mitte des Raums, aber auch etwas weniger prominent platziert werden. Besonders schick sieht es aus, wenn ein Fellteppich auf dem Sofa drapiert wird, beispielsweise auf der Arm- oder Rückenlehne. Als Überwurf für einen Sessel oder eine andere Sitzgelegenheit kann er ebenfalls verwendet werden.

  • Fellteppiche im Schlafzimmer: Fellteppiche eignen sich ideal als Bettvorleger. Sie fühlen sich angenehm weich unter den Füßen an und wärmen schön. Auf einer Betttruhe oder Sitzbank sieht ein Teppich in Felloptik ebenfalls fantastisch aus und dient gleichzeitig als Sitzunterlage.

  • Fellteppiche im Arbeitszimmer: Ein Teppich in Felloptik gestaltet das Arbeitszimmer im Handumdrehen gemütlicher. Er kann auf dem Schreibtischstuhl platziert werden, um für mehr Sitzkomfort zu sorgen, oder vor den Stuhl gelegt werden, um Kälte von den Füßen fernzuhalten. Außerdem besteht die Möglichkeit, den Arbeitsbereich durch einen Fell-Teppich optisch abzutrennen.

  • Fellteppiche im Kinderzimmer: Ein Teppich in Felloptik bringt Wohlfühlatmosphäre ins Kinderzimmer. Außerdem dämpft er den Schall und schützt den Boden vor Kratzern, die beim Spielen entstehen können. Zum Auspolstern einer Leseecke kann ein Fellteppich ebenfalls zum Einsatz kommen.

Besonders gut sieht ein Teppich in Felloptik auf glatten Böden wie Laminat, Parkett oder Fliesen aus. Er kann aber auch auf Auslegware drapiert werden, um gezielt Akzente zu setzen. Welche Form ein Fellteppich haben sollte, hängt von der Raumsituation und den individuellen Präferenzen ab. Ein runder Fellteppich beispielsweise lockert strenge Einrichtungsstile auf, während ein rechteckiger Fellteppich mehr Struktur in den Raum bringt. Die Raumgröße gilt es ebenfalls zu berücksichtigen. Ein Fellteppich im XXL-Format ist für große Räume besser geeignet als für kleine Räume, denn ein großer Fellteppich braucht Platz, um zur Geltung zu kommen. Ist der Fell-Teppich zu groß für einen Raum, kann das Gesamtbild schnell überladen wirken. Zu bedenken ist auch, dass ein langfloriger Teppich in Felloptik zwar schön kuschelig ist, aber auch eine gewisse Höhe mit sich bringt.

Ob Sie einen Fellteppich in runder oder eckiger, kleiner oder großer Ausführung suchen – bei HSE werden Sie fündig. Vom künstlichen Lammfell bis zum Felloptik-Teppich in Herzform halten wir für Sie ein gut sortiertes Angebot bereit.

Die Farbe macht’s! Fellteppiche für jedes Interieur

Fellteppiche sind nicht nur in unterschiedlichen Formaten, sondern auch in zahlreichen Farben erhältlich. Wir verraten Ihnen, welche Farben im Trend liegen und zu welchem Mobiliar sie passen.

  • Fellteppich in Weiß: Weiß ist immer angesagt und passt zu fast allem. Ein weißer Fellteppich kommt sehr gut auf dunklen Böden und bei dunklerem Mobiliar zur Geltung. Wem Weiß etwas zu kühl erscheint, greift zu einem Fellteppich in Beige. Helle Töne können kleine Räume übrigens etwas größer erscheinen lassen.

  • Fellteppich in Grau: Grau ist eine elegante Farbe und vielseitig kombinierbar. Ein grauer Fellteppich kommt auf hellen und dunklen Böden gleichermaßen gut zur Geltung. Er ist die ideale Wahl, wenn eine schlichte und dezente Optik gewünscht ist. Praktisch: Auf einem Fell-Teppich in Grau sind Flecken weniger schnell sichtbar.

  • Fellteppich in Schwarz: Ein schwarzer Fellteppich bildet einen spannenden Kontrast zu hellen Möbeln und Böden. Besonders harmonisch und stilvoll wirkt es, wenn sich das Schwarz im Interieur wiederfindet, beispielsweise in Form von Vorhängen, Tagesdecken oder Dekokissen.

  • Fellteppich in Rosa: Rosa ist eine Farbe, die man bei Teppichen nicht allzu häufig findet. Ein rosa Fellteppich kommt sehr gut auf dunkelbraunen und grauen Böden zur Geltung. Mit einem Fell-Teppich in Rosa bringen Sie einen romantischen Touch in Ihre Inneneinrichtung.

  • Fellteppich in Braun: Ein brauner Teppich in Felloptik erscheint sehr natürlich und passt gut zu hellem Mobiliar. Wichtig ist, dass das Braun mit anderen Brauntönen im Raum harmoniert.

Die Angebotspalette an Fellteppichen ist groß und umfasst nicht nur unifarbene Ausführungen, sondern beispielsweise auch gescheckte Varianten oder Patchwork-Modelle. Da ist für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Bei HSE finden Sie nicht nur Fellteppiche, sondern viele weitere Heimtextilien, mit denen Sie Ihr Zuhause verschönern – angefangen bei Matratzen, Bettwaren und Bettwäsche fürs Schlafzimmer bis hin zu Handtüchern fürs Bad.

Häufig gestellte Fragen und Antworten Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Fellteppichen

Wie kann ich ein Kuhfell reinigen?

Ein echtes Kuhfell sollte so selten wie möglich gereinigt werden. Oft reicht es, den Staub auszuklopfen und das Fell gründlich auszuschütteln. Kleine Flecken lassen sich mit einem weichen, gut ausgewrungenen Schwamm und einem milden Shampoo entfernen. Intensives Schrubben und aggressive Reinigungsmittel gilt es zu vermeiden. Im Fall von größeren Verschmutzungen sollten Sie eine professionelle Reinigung aufsuchen.


Wie bekomme ich den Teppich wieder flauschig?

Ist ein Teppich nicht mehr flauschig, hat das oft damit zu tun, dass die Fasern platt anliegen. In diesem Fall hilft es, den Teppich gegen den Strich auszubürsten, beispielsweise mit einem
Kamm oder mit einer Naturborstenbürste. So stellt sich der Flor wieder auf.