30 Tage kostenfreie Rücksendung

Bettdecken & Kopfkissen

48 von 54 Produkten geladen

Bettdecken und Kopfkissen für maximalen Schlafkomfort

Bettdecken und Kopfkissen gehören neben Matratzen und Auflagen sowie Bettwäsche und Bettlaken zur Grundausstattung einer jeden gemütlichen Schlafstätte. Es handelt sich um
essenzielle Bettwaren, die den Schlafkomfort maßgeblich beeinflussen. Was für ein schönes Gefühl ist es, nach einem anstrengenden Tag in ein weiches Bett zu schlüpfen, sich in eine warme Decke zu kuscheln und den Kopf tief ins Kissen sinken zu lassen? Da die Schlafgewohnheiten individuell unterschiedlich sind, ist das Angebot an Bettdecken und Kopfkissen breitgefächert. Für Seiten- oder Bauchschläfer findet sich genauso etwas wie für Allergiker oder Menschen, die schnell frieren oder schwitzen. Im Onlineshop von HSE finden Sie bequeme Kopfkissen und Bettdecken für jeden Schlaftyp und jede Jahreszeit.

Bettdecken bei HSE: Entdecken Sie die Vielfalt!

Bettdecken haben die Funktion, den Körper während des Schlafs vor dem Auskühlen zu schützen. Sie werden auch als Oberbetten bezeichnet und mit verschiedenen Füllungen und Bezügen angeboten. Je nach Art des Füll- und Bezugsmaterials können Atmungsaktivität, Wärmeleistung und temperaturregulierende Eigenschaften einer Bettdecke variieren. Während eine Sommerbettdecke beispielsweise besonders leicht konzipiert ist, isoliert eine Winterbettdecke im Regelfall besser, um den Körper schön warm zu halten. Besonders praktisch sind Betten mit Steppung. Bei einem Steppbett ist das Füllmaterial in einzelnen Kammern untergebracht, wodurch es besser in Form bleibt und sich optimal verteilt. Auf diese Weise wird der Körper gleichmäßig gewärmt. Da weniger Füllmaterial erforderlich ist, punktet eine Steppdecke mit einem geringen Eigengewicht. Bettdecken sind zudem in unterschiedlichen Abmessungen erhältlich. Welche Größe die richtige ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Dazu zählen die Körpergröße, die Größe des Betts beziehungsweise der Matratze und nicht zuletzt die individuellen Präferenzen. Von Bedeutung ist auch, ob die Bettdecke als Einzeldecke für eine Person oder als Doppeldeckbette für zwei Personen zum Einsatz kommt. Wir geben Ihnen einen Überblick über gängige Bettdecken-Größen:

  • Bettdecke 135x200 cm: Modelle der Größe 135x200 sind quasi der Standard unter den Einzelbettdecken. Sie sind für eine Körpergröße bis 180 cm ausgelegt.

  • Bettdecke 155x220 cm: Bettdecken mit einer Breite von 155 cm zählen zu den Komfortmodellen und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sie sind breiter als die Standardbettdecken und bieten dadurch mehr Bewegungsfreiraum beim Schlafen. Komfortbettdecken sind für eine Person konzipiert und mit 200 cm oder 220 cm Länge erhältlich. Eine Länge von 220 cm ist die richtige Wahl für eine Körpergröße ab 180 cm.

  • Bettdecke 200x200 cm: Bettdecken der Größe 200x200 cm stellen den Standard unter den Doppelbettdecken dar. Sie sind für zwei Personen konzipiert, können aber auch als Luxusvariante für eine Person genutzt werden.

  • Bettdecke 200x220 cm: Bettdecken in 200x220 cm sind für zwei Personen geeignet, die größer als 180 cm sind.

  • Bettdecke 240x220 cm: Bettdecken in 240x220 cm passen hervorragend zu großen Boxspringbetten. Es handelt sich hierbei um eine Komfortgröße, die in der Regel für zwei Personen ausgelegt ist.

Darüber hinaus werden Decken mit einer Größe von 260x220 cm für Kingsize-Betten angeboten. Als Faustregel gilt: Eine Bettdecke sollte ungefähr 20 cm länger und 50 cm breiter sein als die Matratze. Für Personen, die sich viel im Schlaf bewegen, und sind grundsätzlich breitere Modelle empfehlenswert.

Für jedes Schlafbedürfnis das passende Kopfkissen

Kopfkissen werden wie Bettdecken mit verschiedenen Füllungen und Hüllen angeboten. Die Bandbreite reicht von dicken Daunenkissen beziehungsweise Federkissen für den Winter bis hin zu leichten Synthetikkissen für den Sommer. Im Gegensatz zu Dekokissen werden bei Kopfkissen besondere Ansprüche an die Kissenfüllung gestellt. Sie sollte formstabil sein und den Kopf beim Schlafen ausreichend stützen. Neben klassischen Kopfkissen gibt es ergonomisch geformte Ausführungen wie Nackenstützkissen, die dem Halswirbelbereich mehr Stabilität bieten, um Verspannungen vorzubeugen. Eine Alternative zum Nackenstützkissen ist das sogenannte Wasserkissen. Es enthält einen mit Wasser gefüllten Kern und dient dazu, die Muskulatur des Nackens zu entlasten. Durch Anpassung der Füllmenge kann die Stützwirkung individuell reguliert werden. Kopfkissen werden in zwei gängigen Größen angeboten:

  • Kopfkissen 80x80 cm: Kopfkissen in 80x80 gelten als Standardkissen. Sie bieten viel Platz für den Kopf und lassen sich – je nach Füllmaterial – durch Zusammendrücken oder Falten anpassen. Die großzügigen Abmessungen haben allerdings einen Nachteil: Die Schulterpartie liegt meist nicht auf der Matratze, sondern auf dem Kissen. Dadurch werden Kopf- und Halswirbelsäule nicht ausreichend gestützt, was Verspannungen im Nackenbereich zur Folge haben kann.

  • Kopfkissen 40x80 cm: Kopfkissen in 40x80 werden als Komfortkissen bezeichnet. Da sie kleiner als Standardkissen sind, liegt die Schulterpartie auf der Matratze und Kopf und Halswirbelsäule werden optimal gestützt. Praktisch: Zum Beziehen braucht es nicht zwangsläufig einen Kissenbezug in 40x80. Sie können auch auf einen Bezug in 80x80 zurückgreifen und den ungefüllten Teil nach innen krempeln.

Bei HSE können Sie Kopfkissen kaufen und sich bequem nach Hause liefern lassen. Stöbern Sie durch unser Sortiment und entdecken Sie spannende Produkte, die Ihre Schlafroutine bereichern. Von Handtüchern und Badaccessoires über Kuschel- und Tagesdecken bis hin zu Vorhängen und Teppichen halten wir für Sie viele weitere Heimtextilien bereit, mit denen Sie Ihr Zuhause noch schöner gestalten.

Häufig gestellte Fragen und Antworten zu Bettdecken und Kopfkissen

Welche Bettdecken sind gesund?

Bettdecken sollten in erster Linie aus schadstofffreien Materialien bestehen. Besonders
empfehlenswert sind Modelle aus natürlichen Füllmaterialien wie Baumwolle, Wolle, Seide oder Kamelhaar. Sie sind im Gegensatz zu Synthetikfasern meist biologisch abbaubar und in vielen Fällen nachhaltig hergestellt.

Was kostet eine gute Bettdecke?

Bettdecken werden täglich beansprucht, daher lohnt es sich, in Qualität zu investieren.
Eine gute Bettdecke bekommt man ab ungefähr 200 Euro. Mit steigendem Preis geht meist auch eine bessere Verarbeitung einher.

Wie entsorgt man Bettdecken?

Bettdecken, die intakt und weiterverwendbar sind, können zum Altkleidercontainer gebracht
werden. Sollten sie nicht mehr zu gebrauchen sein, ist eine Entsorgung über den Restmüll möglich.

Was ist die beste Füllung für Bettdecken?

Welches die beste Füllung für Bettdecken ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Jedes Material zeichnet sich durch individuelle Vor- und Nachteile aus. Hier ein paar Beispiele:

  • Daunendecke: Eine Daunenbettdecke beziehungsweise Federbettdecke ist, der Name deutet es bereits an, mit Daunen und Federn gefüllt. Diese stammen in der Regel von Gänsen und/oder Enten. Feder- und Daunendecken wärmen gut, sind atmungsaktiv und eignen sich hervorragend für den Winter.

  • Kamelhaardecke: Kamelflaum gilt als ein sehr hochwertiges Füllmaterial für Bettdecken
    und zeichnet sich durch feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften und eine sehr gute Wärmeleistung aus.

  • Microfaserdecke: Vielen Decken liegen Hohlfasern aus Polyester zugrunde. Sie lassen sich unkompliziert waschen, wärmen gut und sind schön leicht. Ein Nachteil besteht im eingeschränkten Feuchtigkeitstransport.

  • Baumwolldecken: Baumwolldecken wärmen zwar nicht so gut wie Kamelhaar- oder Federbetten, eignen sich daher aber besonders gut als Sommerdecken.

Wer sich die separate Anschaffung eines dicken Federbetts für den Winter und einer leichteren Decke für den Sommer ersparen will, liegt mit einer 4-Jahreszeiten-Bettdecke richtig. Sie besteht aus zwei Einzeldecken, die sich via Druckknopf miteinander verbinden lassen.

Was für ein Kopfkissen ist am besten?

Ein Kopfkissen muss auf die individuellen Ansprüche zugeschnitten sein. Es sollte den
Zwischenraum zwischen Matratze und Nackenbereich ausfüllen und der Halswirbelsäule ausreichend Halt geben. Idealerweise ist das Kopfkissen auf die jeweilige Schlafposition abgestimmt und besteht aus einem Material, das zu den eigenen Bedürfnissen passt. Wenn Sie beispielsweise Allergiker sind, achten Sie darauf, dass das Kissen bei mindestens 60 °C waschbar ist und keine Allergene enthält.

Wie viel kostet ein Kissen?

Wie viel ein Kopfkissen kostet, hängt von Qualität und Design ab. Günstige Modelle sind bereits für 20 Euro erhältlich, hochwertige Kopfkissen können durchaus zwischen 80 und 100 Euro kosten.


Welches Kissen für Seitenschläfer?

Seitenschläfer benötigen eine extra hohe Stabilisierung des Körpers, da der Abstand zwischen Kopf und Matratze in der Seitenlage am größten ist. Zu diesem Zweck sind stützende Kopfkissen in 40x80 oder 40x60 gut geeignet. Auch ein Nackenstützkissen oder ein spezielles Seitenschläferkissen kann eine gute Wahl sein. Bauchschläferkissen sind übrigens ebenfalls erhältlich. Sie sind mit einer Mulde für den Mund- und Nasenbereich versehen, um in Bauchlage gut atmen zu können.