30 Tage kostenfreie Rücksendung

Menü

  • Mode
  • Kosmetik
  • Schmuck & Uhren
  • Haus & Wohnen
  • Kochen
  • Gesund & Vital
  • Münzen
  • Angebote
  • Live TV

Schminktipps – die Kunst, Ihre Schönheit perfekt zu unterstreichen!

Das Schminken blickt auf eine lange Tradition zurück und für viele Damen gehört dekorative Kosmetik zum täglichen Ritual einfach dazu. Wobei das Make-up natürlich nicht nur zum jeweiligen (Haut-)Typ passen, sondern auch dem Anlass und Outfit entsprechend ausgewählt sein sollte.

Die HSE Schminkberatung bietet Ihnen praktische Schminktipps für Frauen aller Altersstufen. Von allgemeinen Make-up-Grundlagen bis hin zu Tipps für Damen ab 50: Hier erfahren Sie, wie Sie in puncto Schönheit und Ausstrahlung noch mehr Farbe bekennen können!

Vor dem Schminken kommt die Reinigung und Pflege

Um ein Verstopfen der Hautporen zu vermeiden, sollte das Gesicht vor dem Schminken gründlich gereinigt werden. Wichtig: Da allzu starkes Reiben und Rubbeln mit dem Handtuch die natürliche Ölschicht der Gesichtshaut zerstören kann, empfiehlt sich ein schonendes Trockentupfen. Anschließend sollte eine feuchtigkeitsspendende Gesichtspflegecreme aufgetragen werden. Ob trockene, fettige, reife oder Mischhaut: In der HSE Hauttyp-Beratung erfahren Sie, welche Produkte für Ihre Gesichtshaut besonders geeignet sind

Was gehört zur Make-up Grundausstattung?

Je nach Anlass, Outfit und persönlichem Geschmack kommt mal mehr, mal weniger Make-up zum Einsatz. Die folgenden Kosmetikprodukte sollten allerdings in keinem Badezimmer fehlen, da sie zur Grundausstattung des Tages-Make-ups gehören:

  • Concealer zum Verstecken von Augenringen und Kaschieren sonstiger Makel
  • BB-Creme (getänte Beauty Balm Cream) für einen natürlich frischen Teint
  • Rouge in natürlicher Farbgebung für eine gesunde Wangenröte
  • Wimperntusche (Mascara) für vollere Wimpern und einen entsprechend unwiderstehlichen Augenaufschlag
  • Lippenstift oder Lipgloss am besten in Nude- oder dezenten Rosentönen

Welches Make-up passt zu meinem Hauttyp?

Mit dem Make-up verhält es sich wie mit der Mode: Was der einen Frau hinreißend gut steht, lässt die andere blass und farblos wirken. Das hängt ganz davon ab, welcher Farbtyp man ist.

Warme Hauttypen wie Frühlingstyp und Herbsttyp haben einen dezent grünen Unterton in der natürlichen Haut. Daher korrigiert gelbliches, warmes Make-up diese Typen besonders gut. Bei kühlen Sommertypen und Wintertypen wirkt der Unterton der Haut eher blau. Folglich gleicht die Komplementärfarbe Rot dieses Nuance aus und lässt Sie frischer aussehen.

Wer seinen persönlichen Farbtyp kennt, weiß auch rascher, welche Make-up-Nuancen zu einem passen. Auch um die Augen zum Leuchten zu bringen, lohnt sich ein genauerer Blick auf die Farbpalette. Nutzen Sie die vielen Facetten des Farbspektrums, um Ihre
Augenpartie unwiderstehlich in Szene zu setzen!

Richtig schminken nach Augenfarbe

Schminktipps für blaue Augen: Um blaue Augen optimal in Szene zu setzen, empfehlen sich als Lidschattenfarben primär die Komplementärfarben wie Terrakotta und Apricot. Aber auch dunkle Töne mit starkem Blauanteil sind hervorragend geeignet. Flieder und Dunkellila beispielsweise heben die Farbe der Iris besonders hervor.

Schminktipps für braune Augen: Für braune Augen eignen sich am besten warme Lidschattenfarben wie Rosé, Creme oder Haselnuss: Sie harmonieren mit dem warmen Braun Ihrer Iris und vertiefen die Wirkung Ihres Augenaufschlags. Auch glamouröse Gold- und Kupfertöne stehen braunäugigen Damen ausgezeichnet.

Schminktipps für grüne Augen: Nur ca. 3% der Weltbevölkerung hat grüne Augen. Somit ist eine grüne Iris etwas wirklich Besonderes und verdient es, entsprechend betont zu werden. Am besten mit der sogenannten Komplementärfarbe Rot. Ob Champagner-, Kupfer- oder Brauntöne: Alle rotstichigen Farbnuancen unterstreichen perfekt die faszinierende Ausstrahlungskraft grüner Augen.

Wie Sie sich jünger schminken: Schminktipps für Frauen ab 50

Frauen möchten mit dekorativer Kosmetik Ihre Vorzüge unterstreichen und mitunter auch frischer und jünger erscheinen. Zum Glück wirkt das richtige Make-up wie eine optische Verjüngungskur. Die folgenden Schminktipps erklären, wie's geht:

  1. Vor dem Schminken bitte unbedingt eine gute Feuchtigkeitscreme auf das Gesicht auftragen: Ein strahlender Teint ist die beste Basis für eine jugendliche Ausstrahlung, weil die Haut "gepolstert" und straffer wirkt.
  2. Auch für die anderen Kosmetikprodukte gilt: Eine flüssige Konsistenz ist besser als eine pudrige, weil Puder sich gern in den kleinen Falten rund um die Augen oder den Mund absetzt und diese Konturen stärker betont, als Sie es vermutlich möchten. Arbeiten Sie alle Produkte sorgfältig ein und verblenden Sie Übergänge mit einem Schwamm oder Pinsel für ein ebenmäßiges Finish. Lieber mehrmals nacharbeiten, als gleich zu Beginn mit zu viel Produkt loszulegen.
  3. Auf die Grundierung kommt es an: Nutzen Sie einen cremigen Concealer, um Altersflecken und Rötungen abzudecken. Der Primer hilft durch seine ausgleichende, feuchtigkeitsspendende Wirkung ebenfalls, kleine Makel zu kaschieren. Darüber hinaus füllt er die Fältchen aus. Ein wahres Wundermittel also.
  4. Ihre Foundation sollte nicht zu dunkel ausfallen, sondern tendenziell in einem helleren Ton gehalten sein. Achten Sie auf Ihren natürlichen Hautunterton – kühle Hauttypen mit blauen Venen gleichen mit rötlichem Ton aus, während warme Hauttypen mit grünen Venen durch gelbstichige Nuancen eine natürliche gesunde Hautfarbe erhalten.
  5. Bringen Sie die Augenbrauen mit einer Bürste in Form und verleihen Sie ihnen noch mehr Ausdruck. Aber bitte keine dunklen Balken malen: Stattdessen Puder oder den Augenbrauenstift eine Nuance heller als die Härchen wählen, das wirkt freundlicher! In kleinen Strichen in und gegen Wuchsrichtung auftragen.
  6. Anschließend können Sie ganz nach persönlichem Geschmack Lidschatten in Nuancen wie Apricot, Braun oder Rosenholz auftragen, am höchsten Punkt der Augenbraue sollten Sie den hellsten Ton auftragen – das öffnet Ihren Blick.
  7. Beim Rouge sparsam vorgehen und es passend zum Lidschatten wählen. Orientieren Sie sich beim Auftragen von Ihrer Schläfe kommend an der Nasenspitze statt der Mundpartie: Sie tragen dadurch den Blush automatisch höher auf, was die Wangenpartie jünger wirken lässt.
  8. Ergänzend zum Lippenstift können Sie zum Abschluss noch etwas Gloss darüber auftragen: Das verleiht schmalen Lippen mehr Volumen – jedoch vorsichtig dosieren, andernfalls setzt sich Lipgloss zu sehr ab.

Generell gilt beim Schminken ab 50 übrigens die Devise: Weniger ist mehr. Deshalb eignen sich bei der Make-up-Wahl dezente, natürliche Farbtöne am besten. Verstehen Sie diese Vorschläge aber nicht als strenge Regeln – erlaubt ist schließlich, was gefällt!

Auch die Maniküre ist ein wichtiger Teil der Körperpflege

Gepflegte Hände sind für ein attraktives Erscheinungsbild ebenso wichtig wie das richtige Make-up. Insbesondere ältere Damen sollten nicht vergessen, dass die Hände das Alter verraten. Wer zu Pigmentflecken neigt, sollte eine gute Handcreme verwenden, damit die Haut nicht trocken und knittrig wird. Farbiger Nagellack lenkt die Blicke auf die Fingernägel und sollte in klassischen Rot- oder Pinktönen gewählt werden. Denn das wirkt sehr viel frischer als blasse, dunkle oder triste Farbtöne.

Stellen Sie sich jetzt Ihre individuelle Kosmetik-Kollektion zusammen

Ganz gleich, ob Sie dekorative Kosmetik von Peter Schmidinger, Brigitte Lund oder anderen renommierten Marken suchen:
Bei HSE sind ausgewählte Beauty-Experten mit ihren neuesten Innovationen vertreten. Lassen Sie sich inspirieren, wie Sie Ihre individuelle Schönheit unterstreichen!

Wenn Sie sich noch mehr über Kosmetik und Beauty-Behandlungen interessieren, empfehlen wir Ihnen unserer informatives Beauty-Lexikon online. Dort werden viele wissenswerte Fachbegriffe im Detail erklärt.