30 Tage kostenfreie Rücksendung

Hosenberater – Hosenformen in der Übersicht

Ob kurz oder lang, elegant oder sportlich, mit geradem oder ausgestelltem Bein: Der HSE Hosenberater bietet Ihnen wissenswerte Informationen rund um die Beinbekleidung und eine hilfreiche Übersicht gängiger Hosenformen für Damen. Nutzen Sie den professionellen Passformberater und lassen Sie sich die wichtigsten Hosen-Typen online in unserem Ratgeber vorstellen!

Bootcut – figurfreundliche Damenhosen

Die sogenannte Bootcut (=Stiefelschnitt) sollte in keinem Kleiderschrank fehlen, denn die Modelle mit schmalem Oberschenkel und leicht ausgestelltem Bein gehören zu den wenigen Hosentypen, die an wirklich jeder Frau gut aussehen.  Durch den ausgestellten Verlauf ab Kniehöhe sorgt dieses Hosenmodell für harmonische Proportionen und zaubert eine rundum attraktive Silhouette und wird im Jeansberater für Damen sowohl bei breiten Hüften, dicken Oberschenkel oder kräftigen Waden empfohlen.

Slim Fit und Skinny Jeans – figurbetonte Hosen

Für Frauen, die Figur zeigen wollen, empfiehlt der Hosenberater die Skinny oder Slim-Fit-Hosen: Hierbei handelt es sich um einen körperbetonten Schnitt, der die weibliche Silhouette
selbstbewusst zur Geltung bringt. Während Damenhosen im Slim Fit sehr körpernah geschnitten sind, tragen sich Skinny Damenjeans fast wie eine zweite Haut. Die Hosenbeine liegen von den Oberschenkeln bis zum Saum eng an. Besonders beliebt sind Skinny und Slim Fit Jeans mit hohem Taillenbund, weil dieser kleine Pölsterchen um den Bauch gekonnt kaschiert und gleichzeitig einen knackigen Po modelliert. 

Boyfriend Damenjeans – lässiges Modell

Boyfriend Jeans sind die perfekten Jeanshosen für Frauen mit kräftigen Beinen: Dieses Jeansmodell ist nämlich so weit geschnitten, dass es so aussieht, als würden Sie die Hosen Ihres Freundes tragen.

Das hat der Boyfriend-Hose nicht nur ihren ungewöhnlichen Namen beschert, sondern garantiert der Trägerin maximale Bequemlichkeit im kompromisslos coolen Look: Durch den lockeren Sitz werden die Beine lässig umspielt, so dass selbst kräftige Oberschenkel geschickt kaschiert werden.

Kombiniert werden Boyfriendjeans gern mit sportlichen Sneakern oder derben Boots. Doch auch in Kombination mit femininen Pumps verspricht dieses Jeansmodell einen stylischen Auftritt. Vor allem, wenn Sie die Hosenbeine kokett hochkrempeln.

Marlenehose – stilvoller Klassiker

Was die Boyfriend-Hose für Jeansliebhaber ist, ist die Marlenehose für die elegante Frau mit kräftigen Beinen: ein absolutes Must-have. Diese Damenhose verfügt über eine besonders hohe Taille und extra weite Hosenbeine, unter denen kräftige Oberschenkel quasi unsichtbar werden. Darüber hinaus sind die meisten Modelle mit einer Bügelfalte ausgestattet, die das Bein noch länger wirken lässt. Der HSE Hosenberater meint: Ein echter Figurschmeichler, der ein Höchstmaß an Eleganz und Tragekomfort verspricht. Kombinieren Sie die weite Hose am besten mit hohen Schuhen, so dass der Saum nur minimal aufliegt.

Culotte, Capri & Co. – kurz, aber oho!

Welche Damenhosen lassen kurze Beine länger wirken? Die HSE Modeberatung weiß es: moderne Culottes. Im Gegensatz zur traditionellen Herrenculotte aus Frankreich, bei der es sich um eine klassische Kniebundhose handelt, verfügen Culottes für Damen über kurze, aber extra weite Beine. So kaschiert diese Hosenform kräftige Oberschenkel und setzt gleichzeitig schöne Knöchel perfekt in Szene.

Alles in allem ein figurschmeichelnder Begleiter, der insbesondere für kleinere Frauen ein Muss ist. Ergänzender Tipp von Ihrem Hosenberater: Wenn Sie den streckenden Effekt dieser Damenhose verstärken möchten, wählen Sie ein Modell mit hoher Taille, tragen Sie eine Bluse im Bund und kombinieren Sie als Schuhe idealerweise Pumps dazu.

Welche Hosenform empfiehlt sich für welche Figur?

Bei der Hosenmode verhält es sich wie bei allen anderen Kleidungsstücken: Was an der einen Frau hinreißend gut aussieht, kann an einer anderen sehr unvorteilhaft wirken. Das hängt nicht nur vom persönlichen Kleidungsstil ab: Auch der Körperbau, die Körpergröße und vor allem die Körperproportionen sollten Sie bei der Wahl der Hosen-Passformen berücksichtigen.

Damit Sie Ihre individuellen Formen optimal in Szene setzen, nutzen Sie am besten ergänzend unseren HSE Figurtypberater: Der hilfreiche Ratgeber bietet viele wissenswerte Informationen über die unterschiedlichen Figurtypen und liefert obendrein passende Stylingtipps. So können Sie schnell und einfach Ihren Figurtyp bestimmen, um ganz gezielt nach den passenden Hosenmodellen zu suchen.

Neben der Passform müssen auch die Weite und Länge stimmen

Achten Sie auf eine angenehme Weite Ihrer Hose, damit nichts einengt oder sich abzeichnet. Die sogenannte Bundhöhe bezieht sich auf den Sitz des Hosenbundes rund um die Körpermitte. Dabei werden drei Höhen unterschieden:

  1. Taillenhöhe: Der Bund sitzt in der Taille
  2. Nabelhöhe: Der Bund sitzt leicht unterhalb der Taille
  3. Hüfthöhe: Der Bund sitzt auf der Höhe des Hüftknochens

Der HSE Hosenberater empfiehlt: Damit Ihre neuen Damenhosen rundum perfekt sitzen, sollten Sie neben einem figurgerechten Schnitt auch auf die korrekte Konfektionsgröße achten. Was nicht nur für die Taillen- und Hüftweite gilt, sondern auch für die Beinlänge.

Nutzen Sie unseren kostenlosen Online-Service und ermitteln Sie jetzt Ihre richtige Hosengröße: Die Größenberatung bei HSE verrät, wie Sie schnell und präzise Ihre individuellen Maße nehmen.

HSE bietet modische Damenhosen in vielen Formen, Farben und Größen

Von den gängigen Normal- und Übergrößen (Größe 34 bis 54) bis zu speziellen Kurzgrößen (17 bis 27): Bei HSE finden Sie im Onlineshop hochwertige Hosenmode in attraktiver Größenvielfalt. Selbst in sogenannten Extrakurzgrößen (195 bis 275) können im online
aktuelle Damenhosen bestellen.
Auch in der Design- und Materialauswahl lässt unsere Modekollektion keine Wünsche offen. Ob Samthosen, Stretchhosen, Schlupfhosen, Chinohosen oder andere Stoffhosen: Stellen Sie sich jetzt Ihre ganz persönliche Hosenkollektion zusammen!

← Zurück zur Berater-Übersicht